foen | Alle Infos zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese."

Alle Infos zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese."

August 11, 2018

Vorbereitung zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese." Foto: Simone NaumannDie Gruppe foenVorbereitung zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese." Foto: Simone Naumann

Zehn Fotograf*innen der Gruppe foen haben sich vom Münchener Faust-Festival und ihrer individuellen Faust-Lektüre für ihre Ausstellung in der Mohr-Villa anregen lassen. Entstanden sind Fotoarbeiten in unterschiedlichen Techniken und mit ganz persönlichen Zugängen zu Goethes unerschöpflichem Weltdrama. Allen Künstlern gemeinsam ist, dass sie den Faust-Stoff in seiner immer neuen Aktualität verarbeitet haben:
 

Die urfaustische Frage nach dem Beherrschen der Welt durch Wissen wird ebenso auf ihre Essenz befragt wie die Tragödie Gretchens mit der Überlegung, wie ein solches Schicksal heute aussähe; das immer und überall virulente Thema der Verführung, sowohl im Erotischen wie auch in unserer übermächtigen Bilderwelt, wird in seiner Doppelbödigkeit angerissen; die Auseinandersetzung mit dem Selbstbildnis entsteht aus der Grundfrage: bin ich Mephisto oder bin ich Faust; eine fast utopisch anmutende Fortschreibung der Beschäftigung mit dem Selbst ist die Sichtbarmachung des menschlichen Genoms aus einem Tropfen Blut; die visionäre Kraft des Dramas bietet Anlass, sich mit Fragen der Umweltzerstörung und der menschlichen Bestrebung nach Herrschaft über die Natur auseinanderzusetzen; wie unfrei ein solcher Mensch sein kann, zeigt das Bild des Kerkers, das als Metapher für das Eingesperrtsein des Menschen in seinem Lebensentwurf verstanden werden kann; sichtbar wird auch der Urzusammenhang von Kreation und Destruktion als Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft, oder auch umgekehrt. 


Allen Arbeiten liegen als Inspirationsquelle Textpassagen aus Faust I oder II zugrunde. 


Gezeigt werden Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Maximilian Glanz, Susanne Görtz, Sabine Jaehnke, Eva Knevels, Sven Körber, Tobias Meier, Kai Nörtemann und Renate Pieper.


Text/Kuratorin: Bettina Blumenberg, Professorin für Literatur- und Kunsttheorie an der Akademie der Bildenden Künste München


Ausstellungsinfo: 
6. bis 30. September 2018 
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 11-14 Uhr, Do 17:30-19:30 Uhr, u.n.Vbg. 
Vernissage Do 6. September 2018, 19 Uhr
Künstlergespräch So 16. September, 16-20 Uhr
Finissage So 30. September, 17-20 Uhr 
Mohr-Villa, Villa EG, Situlistraße 75, 80939 München

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar (1) Februar März (2) April (1) Mai Juni Juli (3) August September Oktober November Dezember
Januar Februar (1) März April (2) Mai (1) Juni (1) Juli August (1) September (2) Oktober November Dezember
Januar (1) Februar März April Mai Juni Juli (1) August (2) September (1) Oktober (1) November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni (1) Juli August September (2) Oktober (1) November Dezember (1)
Januar Februar (1) März April Mai Juni Juli (1) August (1) September Oktober November Dezember