foen: Blog https://www.fo-en.de/blog en-us (C) foen 2021 info@fo-en.de (foen) Thu, 25 Mar 2021 20:22:00 GMT Thu, 25 Mar 2021 20:22:00 GMT https://www.fo-en.de/img/s/v-12/u444113459-o916155882-50.jpg foen: Blog https://www.fo-en.de/blog 120 39 Social Distancing Wiedereröffnung der Ausstellung am 9.3.2021 https://www.fo-en.de/blog/2021/3/Social-Distancing

Marlies Ebertshäuser

Ich hatte nach langer Unterbrechung im September 2019 wieder angefangen als Grundschullehrerin zu arbeiten. Dann kam Corona. Am 15. März 2020 schlossen die Schulen. Ich machte einige Selbstportraits und fotografierte die leeren Räume und Gänge.

Dieses Foto hat den Titel "Die Seele arbeitet immer" und ist ab 9.3.2021 wieder in der Pasinger Fabrik, München, in der Ausstellung "Social Distancing and Empty Places" zu sehen. Ein kurzer Film führt durch die Ausstellung:

https://www.youtube.com/watch?v=OljuGiBziIs

SOCIAL DISTANCING & EMPTY SPACES

Wiedereröffnung: Di, 09.03.2021, ab 16 Uhr
Ausstellungsverlängerung: 09.03. – 14.03.2021

Sonderausstellung Lichthof ab 09.03.2021 „München im Shutdown“

„Softvernissage“, Einlass coronabedingt nur für jeweils 25 Besucher ab 19.00 Uhr

Eintritt frei

Öffnungszeiten: Di - So 16.00 - 20.00 Uhr, Lichthof & Bar täglich 10.00-22.00 Uhr

Mögliche Terminvereinbarung bei Inzidenzwert über 50 in München: Tel. 089 829290-0 

Die Ausstellung „Kultureller Shutdown: Social distancing & Empty spaces“ ist ein Projekt, das aus und in der Coronakrise entstand. In einem Open Call hat die Pasinger Fabrik Künstler*innen eingeladen, die ihre im Shutdown gemachten Erfahrungen in bildnerischen Darstellungen festgehalten haben. Es geht um das Bild der Pandemie in der zeitgenössischen Kunst. Die Auswahl der Kunstwerke ist international und transmedial (Film, Fotografie, Installation, Malerei, Zeichnung). Die Ausstellung ist nach den Themen Orte, Menschen und Zeichen gegliedert. Es wurden dafür 3 Preise ausgelobt.

Orte: Städte in aller Welt präsentieren sich während des Shutdowns als entvölkerte Geisterorte voller bizarrer Ästhetik und unbekannten Zauber. Es sind Bilder der Städte Kiew, Teheran, Kairo, Bombay, Rom, New York, London und Los Angeles zu sehen.

Menschen: Menschen in der Coronakrise sind beim Homeoffice, in Einsamkeit zu Hause, im Hinterhof beim Training sowie mit Abstand zueinander im öffentlichen Raum festgehalten. Völlig ungewohnte Lebenssituationen begegnen uns in ausdrucksstarken Bildern.

Zeichen: Der Shutdown hat eine Flut von Hinweisen, Anordnungen und öffentlichen Bekanntmachungen hervorgebracht. An Hauswänden, Ladentüren und Spielplätzen begegnen uns eine Vielzahl von Hinweisen. Aber auch öffentliche Statements, Graffitis oder Mahnplakate künden von der Coronakrise.

Teilnehmende Künstler*innen:

Orte: Ali Hadadi und Zohre Salimi (Teheran), Sergiy Kadulin (Kiew),  Mohamed Ahmed Elsayed Atteya (Kairo), John Rowe (London), Peter Zilahy (New York), Luigi Palumbo (Rom), Rachele del Nevo (Rom),  Norbert Hofmann (Rom), Anna Linsmayer (Venedig) Tapan Pandit (Bombay).  Menschen: Piotr Armianovski (Ukraine), Alexander Chekmenev (Ukraine), Marlies Ebertshäuser (Deutschland), Annette Hempfling (Deutschland), Jana Madzigon (Österreich), Oleskii Revika (Ukraine), Eileen Schäfer (Deutschland), Uli Winkler (Deutschland), Andreas Zingerle (Italien). Zeichen: Andrew Kravchenko (Ukraine), Ulrich Opitz (Deutschland), Bamazi Talle (Afrika), Denys Tsybulko (Ukraine), Francis Dreis (Los Angeles)

  1. Preis: Ali Hadadi und Zohre Salimi (Teheran)
  2. Preis:  Jana Madzigon (Österreich)
  3. Ulrich Opitz (Deutschland)
]]>
info@fo-en.de (foen) Corona Fotoausstellungen Fotografie Marlies Ebertshäuser München https://www.fo-en.de/blog/2021/3/Social-Distancing Fri, 05 Mar 2021 20:54:24 GMT
Ausstellungbeteiligung Renate Pieper im Schauraum K3 Simbach https://www.fo-en.de/blog/2021/2/ausstellungbeteiligung-renate-pieper-im-schauraum-k3 Aktuell ist foen-Mitglied Renate Pieper mit ihrer dreiteiligen Arbeit "Wendepunkte" bei der multimedialen Ausstellung "Trotz Corona!" in der Galerie Schauraum K3 in Simbach/Inn vertreten.

"Wendepunkte #1 - #3", (c) Renate Pieper Triyptchon, je 40cm X 30cm in schwarzem Rahmen

"Wendepunkte", Triptychon, je 40 cm X 30 cm, in schwarzem Rahmen, Ed. 2/5  + 1 AP, (C) Renate Pieper 2020

Die dreiteilige Arbeit ist in der ersten Hälfte des Jahres im Rahmen einer Ausstellung der Gruppe foen zum Thema Corona entstanden. Bei der Zusammenstellung der Sequenz war es Renate Pieper wichtig, über die aktuelle, krisenhafte Situation hinaus, Fragen zum menschlichen Dasein und Miteinander anzuregen.

Die Ausstellung "Trotz Corona!" läuft noch voraussichtlich bis zum 31.3.2021, ist aber auf Grund der aktuellen Infektionsschutz-Maßnahmen derzeit nur online zu besuchen.

Schauraum K3

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Fotografie Renate Pieper Simbach https://www.fo-en.de/blog/2021/2/ausstellungbeteiligung-renate-pieper-im-schauraum-k3 Tue, 09 Feb 2021 07:30:00 GMT
Beiträge vom Foen im Photonews-Forum https://www.fo-en.de/blog/2021/1/foen-im-photonews-forum Das Magazin Photonews ruft seit Februar 2020 alle zwei Monate dazu auf Fotos zu vorgegebenen Themen einzureichen, um zu erfahren, wie Photonews-Leser die Welt und das Leben reflektieren und haben so einen visuellen Dialog gestartet.

Die Foen-Mitglieder Marlies Ebertshäuser, Eva Knevels und Susanne Görtz hatten in 2020/21 dazu Beiträge eingereicht, die auch veröffentlicht wurden, zum Teil auch in der Druckausgabe und bei Instagram.

In der Online-Galerie auf der Website der Zeitschrift Photonews kann man alle eingereichten Beiträge anschauen.

5. Photonews-Forum "Bruder Tier"
Die Idee ist, das Verhältnis zwischen dem Menschen und Tieren zu untersuchen. Photonews erwartet also keine noch so niedlichen Katzen-, Welpenbilder und keine noch so exotischen Safariaufnahmen. Vielmehr geht es uns um intelligente ­Visualisierungen der Beziehung zwischen dem Menschen und der Tierwelt.
Marlies Ebertshäuser und Eva Knevels sind mit Beiträgen dabei.
https://photonews.de/photonews-aktuell/photonews-forum-bruder-tier/

Marlies EbertshäuserMarlies Ebertshäuser: Diese Fotografie entstand 2014 in der 300-Seelen-Gemeinde Apiranthos auf der griechischen Insel Naxos. Viele Inselbewohner leben dort von traditioneller Landwirtschaft. Die hierzulande übliche Haustierhaltung ist ihnen weitgehend fremd, genauso fremd wie die hinter Fabrikmauern stattfindende Massenschlachtung von Masttieren.

Marlies Ebertshäuser: Diese Fotografie entstand 2014 in der 300-Seelen-Gemeinde Apiranthos auf der griechischen Insel Naxos. Viele Inselbewohner leben dort von traditioneller Landwirtschaft. Die hierzulande übliche Haustierhaltung ist ihnen weitgehend fremd, genauso fremd wie die hinter Fabrikmauern stattfindende Massenschlachtung von Masttieren.

Eva KnevelsEva Knevels: Dieses Foto aus dem Tierpark München, zeigt, wie ich meine, dass Nähe und gleichzeitige Distanz im Verhältnis von Mensch und Tier immer zusammen gehören.

Eva Knevels: Dieses Foto aus dem Tierpark München, zeigt, wie ich meine, dass Nähe und gleichzeitige Distanz im Verhältnis von Mensch und Tier immer zusammen gehören.


6. Photonews-Forum "Das Glück auf Rädern"
Es geht um das Verhältnis des Menschen zur Mobilität. Autos, Motorräder und Fahrräder als Objekte, Fetische, geliebt und gehasst, als rasante Fortbewegungsmittel, aber auch als Blechlawinen in den alltäglichen Staus. Das Auto als Statussymbol in einer Zeit, in der sich individuelle Mobilität stark ändert...
Susanne Görtz und Marlies Ebertshäuser sind mit Beiträgen dabei.
https://photonews.de/photonews-aktuell/photonews-forum-das-glueck-auf-raedern/

Susanne GörtzSusanne Görtz: Seit 2015 fotografiere ich diese bizarren Skulpturen am Gehwegrand: Motorräder unter Planen – lose, unförmig verhüllt oder verschnürt à la Christo. Weitere Bilder der Serie „under_cover“ unter goertz-fotografie.de.

Susanne Görtz: Seit 2015 fotografiere ich diese bizarren Skulpturen am Gehwegrand: Motorräder unter Planen – lose, unförmig verhüllt oder verschnürt à la Christo. Weitere Bilder der Serie „under_cover“ unter goertz-fotografie.de.

Marlies EbertshäuserMarlies Ebertshäuser: Als ich Mitte der 70er Jahre zum ersten Mal nach Naxos kam gab es nur eine Handvoll Autos auf der Insel. Esel gab es viele. Jetzt ist es umgekehrt. Und wohin mit dem Fahrzeug, wenn es nur noch Schrott ist?

Marlies Ebertshäuser: Als ich Mitte der 70er Jahre zum ersten Mal nach Naxos kam gab es nur eine Handvoll Autos auf der Insel. Esel gab es viele. Jetzt ist es umgekehrt. Und wohin mit dem Fahrzeug, wenn es nur noch Schrott ist?
 

7. Photonews-Forum "Still-Leben"
Mit Still − Leben folgen wir dem aktuellen, Corona-geprägten Zustand des Stillstandes, der häuslichen Isolation, des Sich-Besinnens auf einfache Sujets des Alltags. Es geht also um Konstellationen von Objekten, zuhause oder draußen. Aber auch um eine Reflexion der Stille, um häusliche Besinnlichkeit, den Rückzug in die Privatheit und die Begegnung mit alltäglichen Dingen, die unter anderen Umständen womöglich nicht beachtet werden. Wie lebe ich, was umgibt mich, was fällt mir auf, was ich vor Corona nicht gesehen, nicht beachtet habe? Kurzum, es geht uns um intelligente, subjektive Reflexionen der eigenen vier Wände sowie der Welt „da draußen“, deren Wahrnehmung sich durch die Pandemie auch stark verändert hat.
Pete Corbishley ist mit einem Beitrag dabei.
https://photonews.de/photonews-aktuell/photonews-forum-still-leben/

Pete Corbishley „Isolation 1“ (2020)Pete Corbishley „Isolation 1“ (2020)

Pete Corbishley: In den ersten Tagen der Ausgangsbeschränkungen ging ich jeden Abend mit meinem Hund an einer Reihe kleiner Fischteiche vorbei. Die Stille und Abgeschiedenheit dort empfand ich als Spiegel meiner eigenen Situation: isoliert inmitten einer schönen Ruhe.

8. Photonews-Forum "Ich – Selbst"
Selbstportraits gehören seit den Anfänge des Mediums zur Fotografie, erinnert sei an Hippolyte Bayards "Selbstportrait als Ertrunkener" aus dem Jahr 1840. Abseits der heute omnipräsenten Smartphone-Selfies sind Selbstportraits in Zeiten von Corona ein ideales Thema für das Photonews-Forum.
Marlies Ebertshäuser, Max Glanz und Sven Körber sind mit einem Beitrag dabei.
https://photonews.de/photonews-aktuell/photonews-forum-ich-selbst/

Die Seele arbeitet immer. (Marlies Ebertshäuser)Die Seele arbeitet immer. (Marlies Ebertshäuser)

Marlies Ebertshäuser: Dieses Foto entstand unmittelbar nach der Schulschließung am Freitag, den 15. März 2020. Mir war schnell klar, dass dies (aufgrund einer Vorerkrankung und eines genehmigten Antrags auf Frühpensionierung) mein letzter, mein allerletzter Schultag sein sollte. Fassungslos machte ich eine Reihen von Selbstprortraits und fotografierte die leeren Räume und Gänge. Es war so unheimlich still.

„o.T. 1“ aus der Arbeit „Mirrorlike“
Sven Körber: Ich selbst / meine Umwelt spiegelnd / ohne mich mit ihr zu identifizieren / oder sie zu bewerten.
Weitere Bilder der Serie unter sven.zenfolio.com

Maximilian Glanz: Wer bin ich? Bin ich eins oder viele? Mein innerer Blick zeigt mir ein Wunschbild, mein Ideal. So bin ich, so will ich wahrgenommen werden. Aber bin ich wirklich so homogen? Was ist, wenn sich mein Selbst immer wieder aus verschiedenen Zuständen neu arrangiert? Gibt es da auch dunkle, unbekannte Seiten?

Die Aktion von der Photonews läuft noch weiter …

]]>
info@fo-en.de (foen) foen fotografie photonews veröffentlichung https://www.fo-en.de/blog/2021/1/foen-im-photonews-forum Tue, 12 Jan 2021 16:28:32 GMT
foen-Mitglieder bei Jubiläumsausstellung 30 Jahre Projekt Fotografie https://www.fo-en.de/blog/2021/1/foen-bei-jubilaemsausstellung-30-jahre-projekt-fotografie Ausstellung 30 Jahre Projekt Fotografie im Gasteig, Aspekte Galerie30 Jahre Projekt Fotografie

Aktueller Hinweis: Ausstellung verschoben auf Sommer/Herbst 2021!

30 Jahre Projekt Fotografie von Michael Jochum! Die Aspekte Galerie im Gasteig zeigt Arbeiten von 23 Fotografen, die im Projekt Fotografie dabei waren. Von der Gruppe Foen stellen Marlies Ebertshäuser, Max Glanz, Susanne Görtz und Renate Pieper mit aus.

Wann und wo
Aspekte Galerie im Gasteig, Foyer 2. Stock, Rosenheimer Str. 5, München
tgl. 10-22 Uhr, ab Sommer/Herbst 2021, Eintritt frei.

Projekt Fotografie
Vor 30 Jahren gründete Michael Jochum das “Projekt Fotografie” an der Münchner Volkshochschule. Während die Fotografie in den 1980er Jahren hierzulande noch um die schuf Jochum eine fotografische Schule der Wahrnehmung: Offen für alle, die sich grundlegend mit dem Bild und seiner Ästhetik auseinandersetzen wollen und auf der Suche nach einer persönlichen Bildsprache sind. Das “Projekt Fotografie“ etablierte sich in den letzten drei Jahrzehnten als wichtiger Ort für freie künstlerische Fotografie, an dem die Teilnehmenden im diskursiven Austausch gesellschaftliche Bedeutungsebenen des fotografischen Bildes befragen und eigene Bildkonzepte entwickeln.

Zur Ausstellung
Die Aspekte Galerie zeigt in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Fotografie & Video/Film anlässlich des Jubiläums in einer Werkschau Arbeiten von Teilnehmenden sowie von Michael Jochum. Zu sehen ist ein breites Spektrum an Bildprojekten: von seriellen S/W-Abzügen auf Baryt und Farbtableaus über raumgreifende fotografische Installationen bis zu Fotomagazinen und KünstlerInnenbüchern.

Mit Arbeiten von
Katrin Bertram, Julia Bradshaw, Chih-Chieh Chuang, Oliver Deska, Marlies Ebertshäuser, Armin Feser, Max Glanz, Susanne Görtz, Sabine Herrmann, Matthias Hofstetter, Michael Jochum, Elisabeth Mihalyi, Hermann Offner, Renate Pieper, Reinhard Piper, Tayama Ramos da Silva-Nielsen, Stefan Rampf, Michael Richter, Norbert Rother, Wolfgang Stahr, Guoling Wen, Eva Maria Wittmann, Martin Zinßer.

Zur Ausstellung erscheinen ein Katalog und ein Magazin.

Begleitprogramm
salon de photographie
Führungen
Vortrag Michael Jochum

Weitere Infos
www.mvhs.de, www.michael-jochum.de

]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotoausstellungen Fotografie München https://www.fo-en.de/blog/2021/1/foen-bei-jubilaemsausstellung-30-jahre-projekt-fotografie Tue, 12 Jan 2021 14:00:00 GMT
Fotoausstellungen in München https://www.fo-en.de/blog/2021/1/fotoausstellungen-in-muenchen [Stand 12. März 2021] Die folgenden Fotoausstellungen in München (und Umgebung) kann man derzeit oder bald anschauen. Die Ausstellungen sind nach Enddatum sortiert. Alle Angaben ohne Gewähr. Fragen und ggf. Terminhinweise bitte mailen an susanne@fo-en.de

Aktueller Hinweis: Corona-Bedingt sind derzeit viele Ausstellungen nicht anzuschauen oder werden verlängert/verschoben. Bitte ggf. auf der Website der Veranstalter schauen oder anrufen. Für einen Ausstellungsbesuch ist derzeit eine vorherige Anmeldung notwendig.

SOCIAL DISTANCING & EMPTY SPACES
Die Ausstellung „Kultureller Shutdown: Social distancing & Empty spaces“ ist ein Projekt, das aus und in der Krise entstand. In einem Open Call hat die Pasinger Fabrik Künstler*innen eingeladen, die ihre im Shutdown gemachten Erfahrungen im Innen- und Außenleben sowie persönliche Inspirationen und Visionen der Coronakrise in bildnerischen Darstellungen festgehalten haben. Die Auswahl der gezeigten Kunstwerke ist international und transmedial (Fotografie, Installation, Film). Es geht um das Bild der Coronapandemie in der zeitgenössischen Kunst.
Pasinger Fabrik, Galerie 1-3, Lichthof, August-Exter-Str. 1, München
16 -20 Uhr, 9. bis 14. März 2021
Bei einem 7-Tage-Inzidenz-Wert zwischen 50 und 100 ausschließlich mit persönlicher Anmeldung und Registrierung vor Ort:
Per Mail: s.mittendorf@pasinger-fabrik.com und t.linsmayer@pasinger-fabrik.com. Von 16 Uhr bis 20 Uhr können nachfolgende Zeitfenster für den Ausstellungsbesuch gebucht werden: 16.00 Uhr, 16.15 Uhr, 16.30 Uhr, 16.45 Uhr, 17.00 Uhr usw. Die Buchung muss bis spätestens 14 Uhr des Besuchstags erfolgen. Am Wochenende ist eine Online Buchung leider nicht möglich.
oder telefonisch: werktags Mo-Fr, 9-16 Uhr, unter 089-8292900.
www.pasinger-fabrik.de

Luzia Simons „Selected Works
Galerie Andreas Binder, Knöbelstr. 27, München
Di-Fr 12-17 Uhr, Sa 12-15 Uhr, bis 21. März 2021
www.galerieandreasbinder.de

Frank Kunert „Lifestyle“
Frank Kunerts skurrile Wunderwelten erzählen von den Abgründen des Lebens. Seine Bauten sind Spiegelbilder unserer Ängste und Nöte, aber auch unserer Sehnsüchte. Sie führen uns die Absurdität des Alltäglichen vor Augen: die grotesken Versuche, unser Leben einzurichten, das Aussterben alter Traditionen, unseren Umgang miteinander und mit unserer Geschichte – in Frank Kunerts kleinen Meisterwerken versteckt sich viel. Dies alles gelingt dem Künstler jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit feinsinnigem, manchmal auch schrägem Humor.
Gopho, Haimhauserstr. 1, München
Mi-Fr 16-20 Uhr, Sa. 14-18 Uhr, bis 19. März 2021
gopho.de

Bryan Adams „Exposed“
Es sind Shootings auf Augenhöhe: wenn er Freunde und Kollegen fotografiert, dann kommt Bryan Adams seinem jeweiligen Gegenüber immer ganz nahe. Er nimmt sich Zeit, findet das richtige Ambiente, sucht die passende Pose, um einen Blick hinter die Maske der Prominenten zu werfen, ohne sie bloßzustellen.
Leica Galerie, Maffeistr. 4, München
bis 27. März 2021
de.leica-camera.com

About Us. Junge Fotografie aus China
Die Ausstellung zeigt siebzig Fotografien junger chinesischer Künstlerinnen und Künstlern, die in den letzten zwei Jahren für die Sammlung erworben wurden. Nach Robert Rauschenbergs westlichem Blick auf China in der letzten Ausstellung zeigen diese Fotografien nun Innenansichten der im Land lebenden Kunstschaffenden.
Alexander Tutsek-Stiftung, Karl-Theodor-Str. 27, München
Di-Fr 14 – 18 Uhr, Feiertags geschlossen, bis 31. März 2021 (Enddatum steht noch nicht fest)
www.atutsek-stiftung.de

Der Blaue Planet – The Blue Planet
In der Ausstellung geht es ganz grundsätzlich um das, was wir Tag für Tag intensiver erfahren – wie eklatant unser Lebensraum Erde durch vom Menschen selbst herbeigeführte Ursachen nicht mehr nur bedroht, sondern mutwilligen Zerstörungen ausgesetzt ist. 10 internationale Künstlerinnen und Künstler stellen in der Ausstellung Fragen zum Zustand der Welt: Olaf Otto Becker (DE), Barbara Ciurej & Lindsay Lochman (USA), Anja Güthoff (DE), Edgar Honetschläger (AUT), Magdalena Jetelová (CZE), Andrea Motta (BRA) Elham Rokni (ISR), Saba Sitton (USA), Charles Xelot (FRA)
H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg
Di–So 10–17 Uhr, bis 5. April 2021
kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Thomas Wunsch – The Impertinence of Beauty
Online-Präsentation. Künstlergespräch bei vimeo.
Galerie Litvai für Fotografie im AInmillerhof, Altstadt 195a, 84028 Landshut
Mi-Fr 14-17 Uhr, Sa 11-15 Uhr, bis 10. April 2021
https://www.litvai.de/thomaswunsch/thomaswunsch.html

FOTOGRAFIE HEUTE: RESISTANT FACES – Ausstellungsreihe zur künstlerischen Fotografie im digitalen Zeitalter
Die Ausstellung fragt nach dem Status des Porträts im digitalen Zeitalter und versammelt 14 kritische Bild- und Wirklichkeitsentwürfe aus der zeitgenössischen Fotografie. In einer von Social Media und öffentlichen Überwachungskamerasystemen geprägten Gegenwart ist das Bild des Menschen Teil einer neuen Sharing- und Kontrollkultur geworden. Die in der Ausstellung präsentierten Positionen adressieren ein neues gesellschaftliches Autonomieverständnis und zeigen auf insgesamt 400qm visionäre Gegenentwürfe zu den algorithmisch definierten Gesichtsoberflächen.
Mit: Broomberg & Chanarin, Eli Cortiñas, Antye Guenther, Lynn Hershman Leeson, Esther Hovers, Basim Magdy, Frida Orupabo, Emmanuel Van der Auwera
„Fotografie heute“ wird organisiert vom Referat für Fotografie und Medienkunst unter der Leitung von Franziska Kunze. Die Reihe selbst wurde 2016 von Inka Graeve Ingelmann (1960–2019) initiiert.
Gastkuratorin: Jana Johanna Haeckel, Kunsthistorikerin, Kuratorin, und Dozentin mit Sitz in Brüssel, Belgien.
Ausstellung und Katalog wurden ermöglicht durch die großzügige Förderung der ALEXANDER TUTSEK-STIFTUNG, München.
Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, München
Di-So 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, bis 11. April 2021
www.pinakothek.de

10 Jahre Stiftung Ann und Jürgen Wilde an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
Seit 2010 ist die Stiftung Ann und Jürgen Wilde den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen angegliedert.
Ihre umfangreichen Bestände – dazu zählen die Künstlerarchive Karl Blossfelt und Albert Renger-Patzsch wie auch eine weitreichende Sammlung zur Fotografie der 1920er- und 1930er-Jahre mit Werken beispielsweise von Aenne Biermann, Alfred Ehrhardt, Florence Henri, Germaine Krull, Werner Rohde, August Sander und Friedrich Seidenstücker – ergänzen und erweitern den Sammlungsbereich Fotografie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen auf außerordentliche Weise.
Mit Ausstellungen wie „Florence Henri. Compositionen“ (2014), „Karl Blossfeldt. Aus der Werkstatt der Natur (2015), „Albert Renger-Patzsch. Ruhrgebietslandschaften“ (2016), „Aenne Biermann. Vertrautheit mit den Dingen“ (2019) und weitreichenden nationalen und internationalen Kooperationsprojekten ist die Stiftung seither in der Pinakothek der Moderne und außerhalb aktiv.
In einem Kabinettraum präsentiert die Stiftung Ann und Jürgen Wilde zehn repräsentative Hauptwerke aus ihren Sammlungsbeständen und gibt anhand von ausgewählten Publikationen und Archivalien einen Einblick in die vielschichtige zehnjährige Tätigkeit.
Pinakothek der Moderne, Saal 10, Barer Str. 40, München
Di-So 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, bis 18. April 2021
www.pinakothek.de

STILL LIFE. Fotografien aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde im Dialog mit Werken aus der Sammlung Goetz
Die Stiftung Ann und Jürgen Wilde nimmt in ihrer aktuellen Sammlungspräsentation „Still Life“ den in den umliegenden Räumen durch die Ausstellung „Au Rendez-vous des amis“ angeregten Dialog mit zeitgenössischen Werken der Sammlung Goetz auf. Sie legt dabei den Fokus auf das Medium Fotografie, das gerade in den letzten 100 Jahren in Ästhetik und Rezeption einen enormen Wandel erfahren hat.
Schon in der Fotografie des frühen 19. Jahrhunderts finden sich Darstellungen von Objektsammlungen und -arrangements wie beispielsweise in William Henry Fox Talbots „The Pencil of Nature“ (1844) ein mit Gläsern gefülltes Regal oder ein Obstkorb mit Früchten. Das Interesse lag hier jedoch vorrangig auf der Darstellung der Struktur der Dinge und auf dem Bezug zu Vorbildern in der Malerei. Als ein Reflex auf die zunehmende Technisierung und Mechanisierung des Alltags entwickelte sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Fotografie, die sich mit technischer Perfektion auf die Oberflächen- und Materialbeschaffenheit der Gegenstände konzentrierte, und deren Themenspektrum auch Industrie- und Werbefotografie umfasste.
Die Präsentation zeigt 13 ausgewählte Werke von Florence Henri und Albert Renger Patzsch aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde und drei großformatige Arbeiten von Wolfgang Tillmans aus der Sammlung Goetz.
Pinakothek der Moderne, Saal 8, Barer Str. 40, München
Di-So 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, bis 18. April 2021
www.pinakothek.de

Burkhard von Harder, Fotoarbeiten aus den Jahren 1984-2020
Burkhard v. Harder, Fotograf und Filmkünstler, geb. 1954 in Westerland (Sylt),
lebt und arbeitet auf Sylt und in Düsseldorf. Nach einem Filmstudium an der School oft the Arts (New York) und einer Ausbildung bei Willy Fleckhaus in Wuppertal, lebte und arbeitete v. Harder viele Jahre in USA, Brasilien, Marokko und China. Seit den 1990ziger Jahren zahlreiche internationale Ausstellungen, darunter Kaunas 2005-2008 (Panorama für Litauen – Ortsspezifische Installation), München 2009 (Galerie Christian Pixis) und China 2013-2021 (u.a. Peking, Shanghai, Shenzhen, Guangzhou).
Galerie Christian Pixis, Bergmannstr. 35, München
Di.-Fr.14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr, bis 24. April 2021
www.christianpixis.de

Zoom
Die Ausstellung ZOOM zeigt Künstler*innen, die mehr als zehn Jahre von der Galerie vertreten werden, mit neusten Arbeiten zu diesem Thema. ZOOM steht für die Skalierung ins Große wie ins Kleine, Blow Up und Miniatur, die technischen Mittel, die dies ermöglichen, den Namen einer in Zeiten von Corona populär gewordenen Software für Videokonferenzen, die uns virtuell in die Lebens- und Arbeitsräume der anderen eintreten lässt, wenn physische Begegnungen unmöglich sind – und den lupenartigen Blick in das Gesamtprogramm der Galerie. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hirmer Verlag, München samt E-Book, sowie eine 3D Virtual Tour, die über die Internetseite der Galerie abrufbar ist.
Galerie Carol Johnssen, Königinstr. 27, München
Di–Fr 13–18 Uhr, 4. März bis 30. April 2021
www.artcarol.de/exhibition/zoom

Welt im Umbruch. Von Otto Dix bis August Sander – Kunst der 20er Jahre
„Die 1920er Jahre waren eine Zeit der Extreme und Gegensätze, voller Hoffnung und Elend, Licht und Schatten. Im Dialog zwischen Malerei und Fotografie beleuchtet die Ausstellung eine Zeit, die künstlerisch voller Innovationen steckte und in der sich zugleich Vorboten des kulturellen Niedergangs im Nationalsozialismus mehrten. Die moderne Stilrichtung der Neuen Sachlichkeit in der Malerei und des Neuen Sehens in der Fotografie strebt eine sachliche und realistisch-veristische Wiedergabe des Bildgegenstands an. Die Ausstellung spürt diesem künstlerischen Dialog erstmals in Porträts mit besonderem Fokus auf Akt und Selbstbildnisse, Stadtansichten, Stillleben, Darstellungen von Industrie und Technik sowie politischen Collagen nach. Ausstellung und Publikation präsentieren Werke von Künstlerinnen, die in Deutschland zwischen 1920 und 1935 gelebt und gewirkt haben. Neben circa 250 Fotografien, Gemälden und Grafiken werden auch die wichtigsten Fotopublikationen der Zeit zu sehen sein. Die Künstler*innen der Ausstellung sind u.a. Aenne Biermann, Erwin Blumenfeld, Otto Dix, Hugo Erfurth, Carl Grossberg, George Grosz, Florence Henri, Hannah Höch, Karl Hubbuch, Germaine Krull, El Lissitzky, László Moholy-Nagy, Albert Renger-Patzsch, Walter Peterhans, Max Radler, August Sander, Georg Scholz, Sasha Stone, Umbo.
In Kooperation mit dem Bucerius Kunst Forum Hamburg.
Stadtmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, München-Zentrum
Di-So 10-18 Uhr, bis 2. Mai 2021
www.muenchner-stadtmuseum.de

Hartmannshofer Bach – Fotografien von Claus Meereis
Die Ausstellung zeigt ausgewählte Bilder des Untermenzinger Fotografen Claus Meereis. Bereits seit 2012 inspiriert und begleitet der Bach den Fotografen. Zu dieser Zeit entstanden zahlreiche bewegte und verwischte Sommerbilder, die heute jung, frech und mutig erscheinen. An Stelle der Unschärfe und Bewegung ist 2020 Klarheit und Ruhe in die Bilder eingezogen. So zeigen die aktuellen Fotografien ein ganz anderes Bild des Baches.
MVHS in Allach-Untermenzing, Oertelplatz 11, München
Mo-Do 9-20 Uhr; Fr, WE, Ferien nur bei Veranstaltungsbetrieb, 15. April bis 17. Juni 2021
www.mvhs.de

Stephan Reusse – Collaborations
Seit Mitte der 1980er bis in die 2010er Jahre hinein porträtierte Stephan Reusse Persönlichkeiten der internationalen Kunstszene. Diese ‚Collaborations‘ sind von der Idee eines echten Dialogs getragen. Alle Arbeiten wurden mit den porträtierten Künstlern gemeinsam konzipiert und hier erstmals in einer Museumsausstellung vorgestellt.
Neue Galerie im Höhmannhaus, Maximilianstr. 48, 86150 Augsburg
Di-So 10-17 Uhr, bis 27. Juni 2021
kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Sebastião Salgado. EXODUS.
Der brasilianische Fotograf und Fotoreporter Sebastião Salgado erhielt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2019. Der Preis wurde am Sonntag, den 20. Oktober 2019, in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Die Laudatio hielt der Regisseur Wim Wenders.
Aus diesem Anlass zeigt das Kunstfoyer München ab Oktober 2020 die Ausstellung Sebastião Salgado. EXODUS – das Werk, mit dem er sich in aller Dringlichkeit für soziale Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt hat, lange bevor er mit dem Projekt GENESIS (Ausstellung im Kunstfoyer 2015) und dem Film von Wim Wenders „Das Salz der Erde“ einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde.
Kunstfoyer, Maximilianstraße 53, München
tgl. 9-19 Uhr, bis 30. Juni 2021
www.versicherungskammer-kulturstiftung.de

XXX – das projekt fotografie ‑ Belichtungen der Wirklichkeit
Vor 30 Jahren gründete Michael Jochum das „Projekt Fotografie“ an der Münchner Volkshochschule.Während die Fotografie in den 1980er Jahren hierzulande noch um die schuf Jochum eine fotografische Schule der Wahrnehmung: Offen für alle, die sich grundlegend mit dem Bild und seiner Ästhetik auseinandersetzen wollen und auf der Suche nach einer persönlichen Bildsprache sind. Das „Projekt Fotografie“ etablierte sich in den letzten drei Jahrzehnten als wichtiger Ort für freie künstlerische Fotografie, an dem die Teilnehmenden im diskursiven Austausch gesellschaftliche Bedeutungsebenen des fotografischen Bildes befragen und eigene Bildkonzepte entwickeln.
Die Aspekte Galerie zeigt in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Fotografie & Video/Film anlässlich des Jubiläums in einer Werkschau Arbeiten von Teilnehmenden sowie von Michael Jochum. Zu sehen ist ein breites Spektrum an Bildprojekten: von seriellen S/W-Abzügen auf Baryt und Farbtableaus über raumgreifende fotografische Installationen bis zu Fotomagazinen und KünstlerInnenbüchern.
Mit Arbeiten von Katrin Bertram, Julia Bradshaw, Chih-Chieh Chuang, Oliver Deska, Marlies Ebertshäuser, Armin Feser, Max Glanz, Susanne Görtz, Sabine Herrmann, Matthias Hofstetter, Michael Jochum, Elisabeth Mihalyi, Hermann Offner, Renate Pieper, Reinhard Piper, Tayama Ramos da Silva-Nielsen, Stefan Rampf, Michael Richter, Norbert Rother, Wolfgang Stahr, Guoling Wen, Eva Maria Wittmann, Martin Zinßer.
Zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm, einen Katalog und ein Magazin.
Aspekte Galerie im Gasteig, Foyer 2. Stock, Rosenheimer Str. 5, München
tgl. 10-22 Uhr, Herbst 2021
www.mvhs.de, www.michael-jochum.de

 

salon de photographie IX
In dieser Werkschau geben die aktuell Teilnehmenden des „Projekts Fotografie“ einen Einblick in ihre vielfältigen Arbeitsweisen. Thematisch reichen die ausgestellten Fotoarbeiten vom Selbstporträt bis hin zu persönlichen Sichtweisen des Alltags. Das gemeinsam entwickelte Magazin „Nil“ wird erstmalig vorgestellt.
Im Rahmen der Jubiläumsausstellung sind auch alle Ehemaligen eingeladen, ihre Arbeiten (Prints, Bücher, Hefte), die während des Projekts „Fotografie“ entstanden sind, zu zeigen.
Alle früheren Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die präsentieren möchten, melden sich bitte bis zum 21. Februar 2021 schriftlich an bei Michael Jochum foto.werk@web.de.
Gasteig, Rosenheimer Str. 5, München
Sa 11-17 Uhr, Herbst 2021
www.mvhs.de

Michael Jochum „Das Leben der Bilder“
Streitfeld Projektraum, Streitfeldstraße 33, München
(verschoben auf 2021)
www.michael-jochum.de, projektraum.streitfeld.net

]]>
info@fo-en.de (foen) fotoausstellungen galerien münchen museen susanne görtz https://www.fo-en.de/blog/2021/1/fotoausstellungen-in-muenchen Sun, 03 Jan 2021 20:11:00 GMT
bis auf weiteres - Ausstellung der Gruppe foen im Bienewitz, 25.-27. Mai 2020 https://www.fo-en.de/blog/2020/5/foen-bis-auf-weiteres-ausstellung-im-bienewitz-mai-2020 Die Münchner Künstlergruppe foen zeigt Fotoarbeiten und Installationen aller elf Mitglieder zur aktuellen Corona-Krise vom 25. bis 27. Mai 2020 in den Räumen vom bienewitz.

In den Arbeiten spiegelt sich die Auseinandersetzung der Künstler*innen mit der jetzigen schwierigen Situation. So werden Aspekte der unmenschlichen Isolation, der gesetzlich eingeforderten Maskierung und Distanzierung ebenso thematisiert wie die allgemeine Unsicherheit und die als surreal wahrgenommene „neue normale“ Realität. Dokumentarische Alltagsbeobachtungen, kritisch-reflexive Installationen sind neben humorvollen Inszenierungen und vielschichtigen, z.T. auch sehr persönlichen Sequenzen, zu sehen.

Corona-Selfie (Maximilian Glanz)Corona-Selfie (Maximilian Glanz)

Mit Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Maximilian Glanz, Susanne Görtz, Sabine Jaehnke, Eva Knevels, Sven Körber, Tobias Meier, Kai Nörtemann, Renate Pieper, Heinz-Hermann Wahl.

Herzlichen Dank an Isabel Schrimpf vom bienewitz für die Möglichkeit in ihren Räumen auszustellen.

Erlöse aus den Verkäufen der aktuellen Bilder sowie der Publikationen aus früheren Arbeiten werden an das Münchner Projekt BISS (Bürger in sozialen Schwierigkeiten e.V.) gespendet.

Zur Fotogalerie mit weiteren Arbeiten zur Thematik …

Zur Dokumentation der Ausstellung, mit Video-Durchgang ...

Öffnungszeiten: Mo 25. bis Mi 27. Mai 2020, jeweils 17.00 bis 20.00 Uhr
Wegen der Sicherheitsauflagen findet keine Vernissage statt. Es sind immer mehrere Mitglieder der Gruppe während der Öffnungszeiten vor Ort.

Ort: bienewitz, Apianstr.1, 80796 München, www.bienewitz.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung foen Fotoausstellungen Fotografie München https://www.fo-en.de/blog/2020/5/foen-bis-auf-weiteres-ausstellung-im-bienewitz-mai-2020 Tue, 19 May 2020 06:08:57 GMT
Susanne Görtz "dis/play", Sandkasten, bis 10. Mai 2020 https://www.fo-en.de/blog/2020/2/susanne-goertz-dis/play-sandkasten-2020 foen-Mitglied Susanne Görtz zeigt ungewöhnliche Fotografien von Münchner-U-Bahnstationen.

Ausstellungseröffnung “dis/play”
Freitag, den 28. Februar 2020, um 18 Uhr
Sandkasten, temporärer Ausstellungsraum in den Meisterhöfen
Sandstr. 33, 80335 München (Nähe Stiglmaierplatz)

Ausstellungsdauer: 28. Februar bis 10. Mai 2020, rund um die Uhr einsehbar.

Kuratorinnen: Prof. Ulrike Lauber und Christina Haberlik

Im Münchner Untergrund werden die „analogen“ Plakatwände nach und nach ersetzt durch digitale Displays mit Bewegtbild, deren wechselnden Inhalte die Aufmerksamkeit der Wartenden wieder auf sich ziehen. Aber bevor dieses Medium ganz entschwindet, auch aus unserer Erinnerung, hat Susanne Görtz die Plakatwände an den Hintergleiswänden der Münchner U-Bahnstationen festgehalten zu dem Zeitpunkt, als die Plakate bereits entfernt waren.

Entstanden ist eine Art Typologie von leeren Werbeflächen in U-Bahn-Stationen. Auf den ersten und vielleicht auch zweiten Blick sind die Fotografien sehr ähnlich, aber gerade die subtilen Unterschiede zwischen den verschiedenen Untergründen und den Resten der Plakate machen den Reiz der Serie aus. Die Arbeit hat eine eigene, eher triste Ästhetik, die auch etwas aussagt über die Gestaltung des öffentlichen Untergrunds in den ersten Jahren. Nur der bunte Streifen, der die unterschiedlichen U-Bahn-Linien kennzeichnet, bringt ein wenig Farbe ins Bild.
goertz-fotografie.de, sandkasten-muenchen.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Fotoausstellungen Fotografie München Susanne Görtz https://www.fo-en.de/blog/2020/2/susanne-goertz-dis/play-sandkasten-2020 Mon, 24 Feb 2020 16:59:37 GMT
Renate Pieper "Die Lichtrisse verfugen dann" vom 18.9. - 13.10.19 https://www.fo-en.de/blog/2019/8/ausstellung-renate-pieper-die-lichtrisse-verfugen-dann-2019 foen-Mitglied Renate Pieper zeigt neue Arbeiten in ihrer Ausstellung "Die Lichtrisse verfugen dann". Zu sehen sind Fotografien in Farbe und in Schwarz-Weiß, die sie in Rohbauten am Ackermannbogen, München, aufgenommen hat. In ihren Bildern werden Bauten aus Beton zu vieldeutigen, beinahe zeitlosen Kulissen oder zu Präsentationsräumen für die sich zufällig darin befindlichen Gegenstände. Zur Ausstellung erscheint ein Künstlerheft.

ShowdownShowdown

Vernissage
Mi, 18. September 2019, 18.00 – 21.00 Uhr
Einführung: Kai Nörtemann, Künstler, foen-Mitglied

Öffnungszeiten
Mi, 25. September, 2. und 9. Oktober 2019, jeweils 17.00 – 19.00 Uhr
Die Künstlerin ist am 2. und 9. 10. anwesend.

Finissage
So, 13. Oktober 2019, 18.00 – 20.00 Uhr

SchauRaum im Ackermannbogen, Therese-Studer-Str. 9, Rückgebäude am Fußweg, 80797 München

Hinweis: Vom Haus mit der Adresse Therese-Studer-Straße 9: einfach der Linkskurve der Straße folgen und sogleich links befindet sich der SchauRaum.
Siehe auch im Lageplan (Grünes Kästchen Nr. 7)

Veranstalter: Ackermannbogen e.V./Kulturbüro
schauraum@ackermannbogen-ev.de
www.ackermannbogen-ev.de

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung foen Fotoausstellungen Fotografie Lichtrisse München Renate Pieper https://www.fo-en.de/blog/2019/8/ausstellung-renate-pieper-die-lichtrisse-verfugen-dann-2019 Tue, 20 Aug 2019 10:10:57 GMT
CoMA presents: Sabine Jaehnke: Mongolien – Sehnsucht nach Einsamkeit https://www.fo-en.de/blog/2019/2/coma-presents-sabine-jaehnke-mongolien-sehnsucht-nach-einsamkeit Foen-Mitglied Sabine Jaehnke stellt Ihre Serie "Mongolien" im CoMA – Container of Modern Art aus.

Mongolien

Vernissage:
Fr. 8. März 2019 / ab 18 Uhr

Ausstellung:
Sa 9. März 2019 / 16:00 - 20:00 Uhr
So 10. März 2019 / 15:00 - 17:00 Uhr
(ggf. länger geöffnet)

Die Fotografin ist während der Öffnungszeiten anwesend.

CoMA – Container of Modern Art
Werksviertel, Atelierstr. 4, 81671 München (Nähe Ostbahnhof)
https://www.facebook.com/containerofmodernart/
https://www.instagram.com/coma_gallery/

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung foen Fotoausstellungen Fotografie Mongolien München Sabine Jaehnke https://www.fo-en.de/blog/2019/2/coma-presents-sabine-jaehnke-mongolien-sehnsucht-nach-einsamkeit Mon, 11 Feb 2019 20:11:00 GMT
CoMA presents: Susanne Görtz "dis/play" https://www.fo-en.de/blog/2019/2/coma-presents-susanne-goertz-dis/play Foen-Mitglied Susanne Görtz stellt Ihre Serie "dis/play" im CoMA – Container of Modern Art aus.

dis/playdis/play

Vernissage
Freitag, 22. Februar 2019, ab 18 Uhr
mit Präsentation des neuen so-VIELE-Heftes NR. 61 „dis/play" (icon Verlag Hubert Kretschmer München)

Öffnungszeiten
Samstag, 23. Februar 2019, 16-20 Uhr (ggf. länger geöffnet)
Sonntag, 24. Februar 2019, 16-19 Uhr (ggf. länger geöffnet)

Die Fotografin ist während der Öffnungszeiten anwesend.

CoMA – Container of Modern Art
Werksviertel, Atelierstr. 4, 81671 München (Nähe Ostbahnhof)
https://www.facebook.com/containerofmodernart/
https://www.instagram.com/coma_gallery/

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung foen Fotoausstellungen Fotografie München Susanne Görtz https://www.fo-en.de/blog/2019/2/coma-presents-susanne-goertz-dis/play Mon, 11 Feb 2019 20:10:00 GMT
CoMA presents: Tobias Meier https://www.fo-en.de/blog/2019/1/coma-presents-tobias-meier Tobias Meier "Next stop - Reisen unter Umständen"

Foen-Mitglied Tobias Meier stellt aktuelle Fotoarbeiten aus im CoMA – Container of Modern Art, im Werksviertel, Atelierstr. 4, 81671 München. Er freut sich auf viele interessierte Besucher. Er ist zu den Öffnungszeiten anwesend.

Container of Modern Art, Werksviertel, MünchenCoMA MünchenContainer of Modern Art, Werksviertel, München

Vernissage:
Fr. 25.01.2019 / 18:30 - 22:00 Uhr

Ausstellung:
Sa 26.01.2019 / 16:00 - 20:00 Uhr und
So 27.01.2019 / 15:00 - 19:00 Uhr

Mit der Ankunft am Bahnhof in Osnabrück wurde das Ende eines Kapitels meines Lebens eingeläutet. Es war also nicht nur ein Halt in einer fremden Stadt, sondern eine Station meines persönlichen Lebensweges. Die Anreise erfolgte mit dem Bewusstsein daran, daher begleitete mich eine latente Nervosität. Inwiefern sich diese auf meine Wahrnehmung auswirkte, kann ich nicht beurteilen. Die Atmosphäre des Gebäudes und das Licht, von dem es durchströmt wurde, übten jedoch sofort eine Faszination auf mich aus. Meine beiden Reisebegleiter hatten es eilig und so entstanden die Bilder regelrecht in einem Durchmarsch. Ein Glück, dass wir uns zwei Mal verliefen und ich somit noch etwas Zeit für den Augenblick gewinnen konnte. Die weiteren Photographien entstanden in unserem Hotelzimmer, an einem der Abende – von meinem Bett aus. Die Nervosität hatte mit uns eingecheckt. Nur die Formen und Farben des Zimmers gaben meinen unsortierten Gedanken etwas Halt und Struktur.

Über Tobias Meier:

Ein gewisses Interesse an Kunst hatte sich bei ihm bereits im frühen Jugendalter eingestellt. Zuerst waren es die feinen Linien, die der einen Comicfigur mehr Ausdruck verliehen als der anderen. Die fantastischen, von den Spitzen unzähliger Bleistifte geschaffenen Welten begeisterten ihn. Es folgten Jahre der urbanen Kunst, erst konsumierend und dann – zumindest auf weißen Blättern - produzierend. Mit den ersten Museumsbesuchen entstand der Kontakt zu alten Meistern und modernen Klassikern. Durch einen glücklichen Zufall fand er sich dann im Sommer 2010 in New York wieder. Ehe er sich versah, leitete ihn seine Intuition (oder auch kosmische Kräfte) in das International Center of Photography. Ed Templeton wurde gezeigt und in ihm wurde etwas ausgelöst. Seitdem löst er die Kamera aus.

www.tobiasem-photography.com
www.instagram.com/tobiasem_photography/

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung München Tobias Meier https://www.fo-en.de/blog/2019/1/coma-presents-tobias-meier Thu, 24 Jan 2019 10:37:38 GMT
Alle Infos zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese." https://www.fo-en.de/blog/2018/8/faust-eine-nachlese Vorbereitung zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese." Foto: Simone NaumannDie Gruppe foenVorbereitung zur Ausstellung "FAUST – Eine Nachlese." Foto: Simone Naumann

Zehn Fotograf*innen der Gruppe foen haben sich vom Münchener Faust-Festival und ihrer individuellen Faust-Lektüre für ihre Ausstellung in der Mohr-Villa anregen lassen. Entstanden sind Fotoarbeiten in unterschiedlichen Techniken und mit ganz persönlichen Zugängen zu Goethes unerschöpflichem Weltdrama. Allen Künstlern gemeinsam ist, dass sie den Faust-Stoff in seiner immer neuen Aktualität verarbeitet haben:
 

Die urfaustische Frage nach dem Beherrschen der Welt durch Wissen wird ebenso auf ihre Essenz befragt wie die Tragödie Gretchens mit der Überlegung, wie ein solches Schicksal heute aussähe; das immer und überall virulente Thema der Verführung, sowohl im Erotischen wie auch in unserer übermächtigen Bilderwelt, wird in seiner Doppelbödigkeit angerissen; die Auseinandersetzung mit dem Selbstbildnis entsteht aus der Grundfrage: bin ich Mephisto oder bin ich Faust; eine fast utopisch anmutende Fortschreibung der Beschäftigung mit dem Selbst ist die Sichtbarmachung des menschlichen Genoms aus einem Tropfen Blut; die visionäre Kraft des Dramas bietet Anlass, sich mit Fragen der Umweltzerstörung und der menschlichen Bestrebung nach Herrschaft über die Natur auseinanderzusetzen; wie unfrei ein solcher Mensch sein kann, zeigt das Bild des Kerkers, das als Metapher für das Eingesperrtsein des Menschen in seinem Lebensentwurf verstanden werden kann; sichtbar wird auch der Urzusammenhang von Kreation und Destruktion als Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft, oder auch umgekehrt. 


Allen Arbeiten liegen als Inspirationsquelle Textpassagen aus Faust I oder II zugrunde. 


Gezeigt werden Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Maximilian Glanz, Susanne Görtz, Sabine Jaehnke, Eva Knevels, Sven Körber, Tobias Meier, Kai Nörtemann und Renate Pieper.


Text/Kuratorin: Bettina Blumenberg, Professorin für Literatur- und Kunsttheorie an der Akademie der Bildenden Künste München


Ausstellungsinfo: 
6. bis 30. September 2018 
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 11-14 Uhr, Do 17:30-19:30 Uhr, u.n.Vbg. 
Vernissage Do 6. September 2018, 19 Uhr
Künstlergespräch So 16. September, 16-20 Uhr
Finissage So 30. September, 17-20 Uhr 
Mohr-Villa, Villa EG, Situlistraße 75, 80939 München

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Faust foen Fotografie München https://www.fo-en.de/blog/2018/8/faust-eine-nachlese Sun, 12 Aug 2018 06:00:00 GMT
Save the Date: Vernissage "Faust – Eine Nachlese." am 6. September 2018 https://www.fo-en.de/blog/2018/7/save-the-date-vernissage-faust-eine-nachlese-am-6-september-2018 foen "Faust – Eine Nachlese."
Zehn Fotograf*innen der Künstlergruppe FOEN haben sich vom Münchener Faust-Festival und ihrer individuellen Faust-Lektüre anregen lassen zu ganz unterschiedlichen und eigenwilligen Fotoarbeiten, die sich – ob analog, digital oder multimedial – mit dem Faustischen auseinandersetzen. Goethes Drama als Inspirationsquelle erweist sich wieder einmal in seiner unerschöpflichen Aktualität. Gezeigt werden Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Maximilian Glanz, Susanne Görtz, Sabine Jaehnke, Eva Knevels, Sven Körber, Tobias Meier, Kai Nörtemann, Renate Pieper.

Kuratorin: Prof. Bettina Blumenberg (Professorin für Literatur- und Kunsttheorie an der Akademie der Bildenden Künste München)
Kulturzentrum Mohr-Villa Freimann, Situlistr. 75, Villa EG, München-Freimann, U-Bahn-Haltestelle U6 Freimann

  • Vernissage Do 6. September, 19 Uhr
  • Künstlergespräch So 16. September, 16-20 Uhr
  • Finissage So 30. September 17-20 Uhr

Öffnungszeiten Mohr-Villa:
Di, Mi, Do 11-14 Uhr, Do 17:30-19:30 Uhr, u.n.Vbg., 6. bis 30. September 2018
www.mohr-villa.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Faust foen Fotoausstellungen Fotografie Mohr-Villa München https://www.fo-en.de/blog/2018/7/save-the-date-vernissage-faust-eine-nachlese-am-6-september-2018 Wed, 11 Jul 2018 06:46:41 GMT
Finissage Üblacker-Häusl im Januar 2018 https://www.fo-en.de/blog/2018/2/finissage-ueblackerhaeusl

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung. Erfolgreich haben wir am Sonntag, den 7. Januar 2018, die Ausstellung „Haidhausen!“ im Üblacker-Häusl beendet – mit nochmal vielen Besuchern zur Finissage. Durchweg, trotz Feiertagen, war die Ausstellung immer gut besucht. Gelobt wurden von den Besuchern – wieder ein mal – die Vielfalt der gezeigten Arbeiten, die Qualität und die professionelle Hängung. Das freut uns.

Mit Vor-Ort-Termin und einer größeren Besprechung für die nächste Ausstellung starten wir im Februar 2018, denn wir stellen vom 6. bis 30. September 2018 in der Mohr-Villa in Freimann aus. Save the date!

(Foto: Mitglieder foen mit Dieter Rippel und Kristia Glass vom Üblacker-Häusl)

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung foen fotoausstellungen fotografie haidhausen münchen üblacker-häusl https://www.fo-en.de/blog/2018/2/finissage-ueblackerhaeusl Thu, 01 Feb 2018 08:30:07 GMT
Fotoausstellung „Haidhausen!“ im Üblacker-Häusl https://www.fo-en.de/blog/2017/12/fotoausstellung-haidhausen-ueblackerhaeusl Bei der 395. Ausstellung im Üblacker-Häusl werden fotografische Arbeiten der Gruppe foen zum Thema Haidhausen gezeigt. Zu sehen sind Fotografien und ein Künstlerbuch von neun Mitgliedern der Gruppe, die die unterschiedlichen Sicht- und Arbeitsweisen der Fotokünstler widerspiegeln – vom Detail zur Übersicht, von abstrakt über konzeptuell bis dokumentarisch. Die Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Maximilian Glanz, Susanne Görtz, Eva Knevels, Sven Körber, Kai Nörtemann, Renate Pieper und Heinz Hermann Wahl sind im Laufe der letzten 12 Monate bei individuellen Stadtteil-Erkundungen entstanden.

Anlass für diese Themenausstellung ist das 40jährige Bestehen des Vereins „Freunde Haidhausens  – Verein für Haidhausen e.V.", der am 29. November 1977 im Bürgerhauskeller an der Rosenheimer Straße gegründet wurde. Der Verein setzt sich für die Erhaltung und Förderung des kulturellen Lebens in Haidhausen ein und unterstützt u.a. Ausstellungen von Künstlern aus Haidhausen und solchen, die dem Viertel in irgendeiner Weise nahe stehen. Kustos des Üblacker-Häusls ist Krista Glass.

Die Ausstellung wird am Dienstag, dem 12. Dezember 2017, 19 Uhr, im Üblacker-Häusl, Preysingstr. 58, München-Haidhausen, eröffnet. Dieter Rippel, Vorstandsvorsitzender des Vereins, hält die Eröffnungsrede.

Die Ausstellung ist vom 13. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch und Donnerstag von 17-19 Uhr und Freitag und Sonntag von 10-12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Finissage ist am Sonntag, den 7. Januar 2018, von 10-12 Uhr.

Weitere Infos auch unter www.freunde-haidhausens.de, www.facebook.com/ueblackerhaeusl und www.fo-en.de.

Über die Gruppe foen
Im Herbst 2002 gründeten neun Fotokünstler die Münchner Gruppe foen, die derzeit aus elf Mitgliedern besteht und sich seit nunmehr 15 Jahren wöchentlich in der Schwabinger Seidlvilla trifft.
Was die Gruppe verbindet, ist die Leidenschaft für Fotografie. Bei den wöchentlichen Treffen werden Projekte, Ausstellungen und Publikationen besprochen und vorbereitet, wobei inhaltliche Fragestellungen im Vordergrund stehen. Dabei setzen sich die Mitglieder konstruktiv mit den vorgestellten Arbeiten auseinander und hinterfragen kritisch die künstlerische Position. Inspirierend und bereichernd sind dabei die unterschiedlichen Erfahrungs- und Ausbildungshintergründe.

 

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung foen fotoausstellungen fotografie haidhausen münchen https://www.fo-en.de/blog/2017/12/fotoausstellung-haidhausen-ueblackerhaeusl Mon, 04 Dec 2017 21:42:46 GMT
Save the date: 12. Dezember 2017, 19-21 Uhr, Vernissage "Haidhausen!" https://www.fo-en.de/blog/2017/10/save-the-date-fotoausstellung-haidhausen Fotoausstellung der Gruppe foen anläßlich 40 Jahre Freunde Haidhausens – Verein für Haidhausen e.V.

Der heutige Stadtteil Münchens wurde 808 als "haidhusir" erstmalig urkundlich erwähnt. Die "Häuser auf der Heide" waren damals über einen "gaachen" (steilen) Steig östlich der Isar erreichbar.

In dieser Ausstellung zeigen Mitglieder der Gruppe foen ihre eigenständigen Perspektiven auf das jetzige Haidhausen.

Wo?
Üblacker-Häusl, Preysingstr. 58, München-Haidhausen

Wann?
Die Ausstellung wird gezeigt vom 13. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018. Geöffnet ist das Üblacker-Häusl zu folgenden Zeiten: Mi/Do 17–19 Uhr, Fr/So 10–12 Uhr. Vernissage ist am 12. Dezember 2017, 19-21 Uhr.

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung foen fotoausstellungen fotografie haidhausen münchen https://www.fo-en.de/blog/2017/10/save-the-date-fotoausstellung-haidhausen Mon, 30 Oct 2017 09:37:17 GMT
Save the Date: 14. bis 16. Oktober 2017 "foensehen", Halle 50, DomagkAteliers, München https://www.fo-en.de/blog/2017/9/15-jahre-foen 15 Jahre foen

Die Münchner Künstlergruppe foen begeht im Jahre 2017 ihr 15jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung in der Halle 50, DomagkAteliers in München, vom 14. Oktober bis 16. Oktober 2017.
Gezeigt werden aktuelle fotografische Arbeiten, Installation, Video, Künstlerbuch und Editionen von zehn Mitgliedern der Gruppe. Der Zugang reicht dabei von konzeptionell, eher dokumentarisch über intuitiv bis experimentell.


 
Zu den Arbeiten
Sven Körber stellt in seiner Serie „Mementos“ Fragen zur Erinnerung an Verstorbene und die Rolle, die dabei Objekte spielen, die sie zurückließen. Marlies Ebertshäuser dokumentiert auf der Insel Naxos das Leben, den Alltag, die Menschen und ihre Hinterlassenschaften und zeigt die Serie "Was bleibt?". Peter Corbishley portraitierte auf der Insel Naxos Urlauber am Strand für seine Serie „Vacations“. Aufnahmen von Strandgut sind das Ausgangsmaterial der digitalen Bilder von Max Glanz. Mit seinen selbstgeschriebenen Computerprogrammen zerstört und generiert er daraus neue, bisher nicht gesehene, großformatige Bilder.
Mit gefundenen Dingen nach einer Silvesternacht in München setzt sich Susanne Görtz auseinander und präsentiert überdimensionale Portraits von Silvesterknallern. Eva Knevels faszinierte der Tulpenstrauß in ihrer Wohnung. Sie hat eine Blüte aus verschiedenen Blickwickeln aufgenommen und daraus eine Dreierkomposition entwickelt. Renate Pieper zeigt ihr neues Künstlerbuch „manus“, in dem sich die traumartigen Motive atmosphärisch und assoziativ verbinden. Eine Teilmenge daraus ist als Installation an der Wand zu sehen, mit lockerer Anordnung und unterschiedlichen Größen.
Von drei weiteren Fotografen der Gruppe sind konzeptionell einzuordnende Arbeiten zu sehen: Thomas Willeke verwandelt in seiner neuen Serie „Boring Postcards“ langweilige Stadtansichten aus seiner Heimatstadt Münster in postkartentaugliche Motive. Kai Nörtemann verweist mit der Foto-Video-Installation „But there’s always some madness in reason (V)“ auf den Menschen in Spannungsfeldern. Heinz Hermann Wahl will mit seinem Bildertableau den Betrachter zu einem Perspektivwechsel und zum Erfinden von eigenen Geschichten anregen.
 
Zur Gruppe foen
Im Herbst 2002 gründeten neun Fotokünstler die Münchner Gruppe foen, die derzeit aus elf Mitgliedern besteht und sich seit nunmehr 15 Jahren wöchentlich in der Schwabinger Seidlvilla trifft.
Nach einer stürmischen Anfangsphase mit intensiven Grundsatzdiskussionen fanden sie zu einem gemeinsamen Selbstverständnis und können mittlerweile auf eine beachtliche Historie von Einzel- und Gruppenausstellungen zurückblicken.
Was die Gruppe verbindet, ist die Leidenschaft für Fotografie. Bei den wöchentlichen Treffen werden Projekte, Ausstellungen und Publikationen besprochen, wobei inhaltliche Fragestellungen im Vordergrund stehen. Dabei setzen sich die Mitglieder konstruktiv mit den vorgestellten Arbeiten auseinander und hinterfragen kritisch die künstlerische Position. Inspirierend und bereichernd sind dabei die unterschiedlichen Erfahrungs- und Ausbildungshintergründe.
Über die Jahre wurden so Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede in Ästhetik, Herangehensweise und Haltung jedes Einzelnen sichtbar. Das poetisch Verträumte, Interesse für einen besonderen Ort, Schönheit, die sich unvermutet zeigt, digitale Prozesse, Portraits, Installationen und Videoarbeiten – der foen ist vielseitig.
Zu den gemeinsamen Ausstellungen gehörten in der Vergangenheit u.a. elf Garagen-Vernissagen von 2002 bis 2008, die Beteiligungen an der Schaufensterausstellung entlang der Hohenzollernstraße „OP13-Grau glitzert der Asphalt" (2003) und an der Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Seidlvilla (2005), zwei Gruppenausstellungen im Sardenhaus (2010 und 2012), eine Ausstellung im Forum 2, Olympiadorf, zum Thema „Orte“ (2013) und eine Gemeinschaftsarbeit in der U-Bahn-Galerie Universität des Bezirksausschusses Maxvorstadt (2014).
 
Wann und wo
Vernissage: Samstag, 14. Oktober 2017, ab 18 Uhr, Einführung: Bettina Blumenberg
Sonntag, 15. bis Montag, 16. Oktober 2017: 11 bis 18 Uhr
Rundgang/Führung im Rahmen des Künstlersonntag: 15. Oktober 2017, ab 15 Uhr
 
Städtisches Atelierhaus am Domagkpark, Halle 50, Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße 30, 80807 München
domagkateliers.de

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung foen fotoausstellungen fotografie münchen https://www.fo-en.de/blog/2017/9/15-jahre-foen Sun, 17 Sep 2017 11:50:00 GMT
68. Tegernseer Kunstausstellung https://www.fo-en.de/blog/2017/9/68-tegernseer-kunstausstellung Zum dritten Mal in Folge (seit 2015) unterstützte foen-Mitglied Eva Knevels die Tegernseer Kunstausstellung bei der Organisation und in der Jury als Ausstellungsleiterin.

Die Kunstausstellung präsentiert abermals eine gelungene Vielfalt aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Skulptur und Grafik von hohem künstlerischen Niveau von 37 Künstlern aus der Region und Gastkünstlern. Eva Knevels ist mit einer zweiteiligen Fotoarbeit vertreten mit dem Titel "Blau zu Blau".

Einen ausführlichen Bericht mit Bildern finden Sie unter www.kulturvision-aktuell.de/68-tegernseer-kunstausstellung-2017/

68. Tegernseer Kunstausstellung68. Tegernseer Kunstausstellung

68. Tegernseer Kunstausstellung
16. September bis 3. Oktober 2017
Altes Schalthaus des E-Werks Tegernsee, Hochfeldstr. 3, Tegernsee
Geöffnet täglich von 14 Uhr bis 18 Uhr

Weitere Info unter www.tegernseer-kunstausstellung.de

Während der Öffnungszeiten steht mindestens einer der ausstellenden Künstler gerne für Auskünfte über die gezeigten Arbeiten und die Intention der Künstler zur Verfügung.

 

]]>
info@fo-en.de (foen) ausstellung eva knevels https://www.fo-en.de/blog/2017/9/68-tegernseer-kunstausstellung Sun, 17 Sep 2017 11:40:00 GMT
Ausstellung "14x8k/3" von Susanne Görtz im Sandkasten https://www.fo-en.de/blog/2017/6/ausstellung-susanne-goertz-sandkasten Susanne Görtz 14x8k3

Einladung zur Vernissage Susanne Görtz „14x8k/3“ im Sandkasten

"Münchens kleinste Kunstgalerie" lädt geradezu ein, mit dem Raum zu arbeiten, sozusagen "im Sandkasten zu spielen", und so habe ich speziell für diesen Raum, eine ehemalige Pförtnerloge, eine raumgreifende, fotografische Collage entwickelt. Weitere Infos unter goertz-fotografie.de

Ich lade Sie ganz herzlich zu meiner Vernissage am Dienstag, den 13. Juni 2017 ein. Anmeldung per E-Mail oder auch über facebook. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Vernissage Susanne Görtz „14x8k/3“
Dienstag, 13. Juni 2017, 18-20 Uhr
Sandkasten, Sandstr. 33, 80335 München
(Nähe Stiglmaierplatz, U-Bahn U1, Tram 20/21/22 Sandstraße)
Ausstellungsdauer: 23. Mai bis 8. Juli 2017, ständig einsehbar.

www.goertz-fotografie.de, www.sandkasten-muenchen.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Fotoausstellungen Fotografie München Susanne Görtz https://www.fo-en.de/blog/2017/6/ausstellung-susanne-goertz-sandkasten Mon, 05 Jun 2017 20:13:25 GMT
Max Glanz bei "NOW! - Fotografie der Gegenwart" in Wien https://www.fo-en.de/blog/2016/10/max-glanz-bei-now-fotografie-der-gegenwart-in-wien Zur Eröffnung des off-festivals vienna 2016 rief das Haus der Fotografie in Wien einen Open Call aus. Eingereicht wurden Fotos, die sich inhaltlich und/oder formal mit der Fotografie der Gegenwart auseinander setzen. Eine Auswahl der interessantesten Einreichungen wird bei der Eröffnung des off-festivals vienna in der Fotoausstellung „NOW!“ im FotoQuartier Wien zu sehen sein.

Foen-Mitglied Max Glanz hat beim Open Call Fotos seiner neuen Serie "2qm_nb" eingereicht und zwei Bilder der Serie wurden für die Ausstellung ausgewählt. Gratulation!

2qm_nb.012qm_nb.01 2qm_nb.022qm_nb.02

Weitere Bilder der Serie sind auf seiner Homepage www.randomloops.de zu sehen.

Die Vernissage findet statt am Dienstag, den 1. November 2016, 19 Uhr.
Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten: 2. bis 23. November 2016; Mo-Mi 16 - 18 Uhr, Eintritt frei.
FotoQuartier Wien, ehem. Schlössl-Kino, Margaretenstraße 127, 1050 Wien

Weitere Infos unter www.hausderfotografie.wien

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Fotografie Max Glanz Wien https://www.fo-en.de/blog/2016/10/max-glanz-bei-now-fotografie-der-gegenwart-in-wien Sun, 23 Oct 2016 17:44:49 GMT
Einladung Fotoausstellung „STADT | LAND | SIEBEN“ https://www.fo-en.de/blog/2016/9/einladung-fotoausstellung-stadt-land-sieben STADT | LAND | SIEBEN – 1 Raum | 2 Tage | 7 Positionen

EInladung Fotoausstellung "Stadt | Land | Sieben"EInladung "Stadt | Land | Sieben"EInladung Fotoausstellung "Stadt | Land | Sieben"

Am letzten Oktoberwochenende wird im Projektraum in der Welserstraße in Sendling eine Fotoausstellung zum Thema „Stadt | Land“ zu sehen sein. Dokumentarisch und experimentell, analog und digital, schwarz-weiß und farbig, verspielt und streng – so unterschiedlich die Arbeiten der sieben Fotografinnen und Fotografen auf den ersten Blick erscheinen mögen, verbindet die Arbeiten nicht nur das Thema, sondern auch die Herangehensweise mit Bildkombinationen und -reihen statt Einzelbildern. Gezeigt werden Fotografien von Martin Ahr, Emmanuelle Carlier, Wolfgang Fraas, Kerstin Peick, Markus Heinisch, Claus Jürgen Meereis und foen-Mitglied Susanne Görtz.

Während Martin Ahr in seinem Langzeitprojekt Wurzeln und Bäume in schwarz-weiß fotografiert, setzt sich Susanne Görtz mit Strukturen in der Stadt auseinander. Fast immer unbeachtet, bekommen sie durch ihre Arbeit eine Bühne und bieten überraschende Ansichten. Die Momentaufnahmen von Markus Heinisch thematisieren Landschaften und Personen aus dem eigenem Umfeld. Er zeigt sie in konzentrierten Bildern und ausgefallenen Kombinationen. Kerstin Peick experimentiert mit Spiegelungen der Natur. Die Ergebnisse scheinen die Wirklichkeit aufzulösen und geben dem Betrachter Rätsel auf. Wolfgang Fraas hingegen widmet sich „Lichtmomenten“ in Stadtlandschaften im Umbruch. Emmanuelle Carlier erkundet ihr Viertel und hält die Magie des Ortes in künstlerischen Schwarz-Weiß-Aufnahmen fest. Claus Jürgen Meereis hat sich der experimentellen Fotografie mit Überlagerungen und Unschärfen verschrieben. Er will mit seinen Bildern den Betrachter zur Auseinandersetzung mit spirituellen Themen anregen.

Die sieben Fotografinnen und Fotografen kennen sich seit 2013 aus dem „Projekt Fotografie“, einem Kurs für künstlerische Fotografie an der Münchner Volkshochschule, der von Michael Jochum seit mehr als 25 Jahren geleitet wird. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit der Gruppe außerhalb des Kurses im Sommer und Herbst 2016.

Die Ausstellung ist am Samstag, den 29. Oktober 2016 von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag, den 30. Oktober 2016 von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Der Projektraum in der Welserstraße 29a befindet sich in der Nähe des Westparks/Harras. Es wird empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da Parkplätze nur begrenzt verfügbar sind. MVV-Anbindung: S-/U-Bahn Harras, Bus 134/130 Fuggerstraße.

Anmeldung gerne über facebook.

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Fotografie München Susanne Görtz https://www.fo-en.de/blog/2016/9/einladung-fotoausstellung-stadt-land-sieben Thu, 29 Sep 2016 18:57:10 GMT
Aktion: Schlagzeile https://www.fo-en.de/blog/2016/8/aktion-schlagzeile Für die freie Aktion "Schlagzeile" wird während eines Treffens eine tagesaktuelle Schlagzeile ausgesucht, auf die die gesamte Gruppe dann mit je einer Fotografie antwortet. Die Sammlung von Bildern wird beim nächsten Treffen besprochen.
 
 
Schlagzeile: Falschaussage nach brutalem Überfall, Foto: Heinz-Hermann WahlSchlagzeile: Falschaussage nach brutalem Überfall, Foto: Heinz-Hermann Wahl
 
]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotografie Künstlergruppe München https://www.fo-en.de/blog/2016/8/aktion-schlagzeile Fri, 26 Aug 2016 19:27:55 GMT
"Stille Post" für Fotografen https://www.fo-en.de/blog/2016/8/stille-post-fuer-fotografen Die experimentelle Aktion „Stille Post“ der Gruppe foen greift als Grundidee das bekannte Kinderspiel auf, nur wurden Fotografien oder Texte statt einzelne Wörter weitergereicht. So wanderten die fotografischen Antworten von einem foen-Mitglied zum nächsten, ohne thematische oder formale Vorgabe.

Bekannt war den einzelnen immer nur das Vorgängerbild, auf das zu reagieren war.
Die Reihenfolge der Weitergabe erfolgte nach unterschiedlichen Kriterien, wie Alphabet der Namen, Vornamen oder auch Losverfahren, jeweils vorwärts und rückwärts, zwei Reihen liefen dabei parallel.
In der gemeinsamen Besprechung der so entstandenen sechs Sequenzen wurden die „Metamorphosen“ der Beiträge betrachtet und diskutiert, ohne nachträgliche Eingriffe.

Hier in der Galerie sehen die Serie von Februar 2016, alle Serien finden Sie unter www.fo-en.de/aktionen/stille-post

]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotografie Künstlergruppe München Stille Post https://www.fo-en.de/blog/2016/8/stille-post-fuer-fotografen Thu, 04 Aug 2016 07:00:00 GMT
Foen-Portfolio online https://www.fo-en.de/blog/2016/7/foen-portfolio Das foen-Portfolio ist online. Im Portfolio stellen sich die Gruppe und die Mitglieder mit aktuellen Arbeiten vor. Schauen Sie mal rein!

www.fo-en.de/publikationen/foen-portfolio

Portfolio foen

]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotografen Fotografie Künstler München Portfolio https://www.fo-en.de/blog/2016/7/foen-portfolio Fri, 22 Jul 2016 15:51:41 GMT
Ausstellung "Georg, Hände . Füsse" https://www.fo-en.de/blog/2016/1/fotoausstellung-susanne-goertz Einladung zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 22. Januar 2016, um 18 Uhr

Susanne Görtz "Georg, Hände . Füsse"

Fasziniert von den Spuren, die die ehemaligen Bewohner hinterlassen haben, hat Susanne Görtz 2014 wiederholte Male in einer Münchner Altbauwohnung fotografiert. Bilder dieser fotografischen Spurensicherung sind bis Ende März im Ladenlokal von Monika Krämer in der Elvirastraße 21 ausgestellt. Die Ausstellung geht vom 26. Januar bis zum 31. März 2016.  Die Finissage ist am 1. April 2016, von 18-20:30 Uhr.

Georg, Hände . FüsseGeorg, Hände . Füsse

Die Fotografien sind zu sehen bei Monika Krämer, F.M. Alexandertechnik und Haare, Elvirastr. 21, München-Neuhausen (U1,U7 Maillingerstr.). Das Ladenlokal ist geöffnet von Dienstag bis Freitag von 10–18:30 Uhr (teilweise auch Samstags). Wir bitten um telefonische Voranmeldung unter Telefon 089–293908, um sicherzugehen, dass jemand anwesend ist und Sie die Bilder sehen können.

Weitere Infos zu Susanne Görtz und Ihren Arbeiten finden Sie auch unter goertz-fotografie.de.

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Fotografie München Susanne Görtz https://www.fo-en.de/blog/2016/1/fotoausstellung-susanne-goertz Thu, 14 Jan 2016 20:54:21 GMT
Die Innenwelt der Aussenwelt der Innenwelt - Ausstellung von Michael Jochum in Traunstein https://www.fo-en.de/blog/2015/9/die-innenwelt-der-aussenwelt-der-innenwelt---ausstellung-michael-jochum-in-traunstein 2002 ist die Gruppe foen hervorgegangen aus dem Kurs "Projekt Fotografie" der Münchener Volkshochschule, dessen Leiter seit über 25 Jahren Michael Jochum ist. Wir freuen uns über und auf seine Ausstellung in der Städtischen Galerie Traunstein.

Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt – Fotoarbeiten und Buchobjekte von Michael Jochum

Der in Wien geborene Künstler Michael Jochum (* 1953) lebt heute in München. Neben seiner Tätigkeit als freier Künstler, wovon zahlreiche Ausstellungen in anerkannten Museen und Galerien Zeugnis ablegen, leitet Michael Jochum seit Jahren das Projekt Fotografie der Münchener Volkshochschule.

Mit Michael Jochum zeigt die Städtische Galerie Traunstein einen renommierten Vertreter der künstlerischen Fotografie, der sich in seinem Werk mit der Brüchigkeit in unserer Wirklichkeitswahrnehmung auseinandersetzt. Das scheinbar Vertraute, Alltägliche und Selbstverständliche wird in seinen s/w-Fotografien zu einem fremden, mitunter auch unheimlichen Motiv, das eine Fülle von Assoziationen, Gefühlen und Erinnerungen freisetzt.
Die Ausstellung zeigt frühere, teilweise noch nicht gezeigte Arbeiten und aktuelle Projekte. Ein weiterer Schwerpunkt sind Jochums Buchobjekte, die er bei den Ausstellungsrundgängen näher erläutern wird.

Weitere Infos unter www.traunstein.de

Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 17. September um 19 Uhr
Begrüßung Christian Kegel, Oberbürgermeister, einführende Worte Judith Bader, Leiterin Städtische Galerie

Ausstellungsdauer 18. September bis 18. Oktober 2015
Städtische Galerie Traunstein, Ludwigstraße 12, 83278 Traunstein
Öffnungszeiten Mi–Fr 15–18 Uhr; Sa+So 14–18 Uhr; Eintritt: 2,00 €; ermäßigt 1,00 €
Do 17. Sept., 19 Uhr: Ausstellungseröffnung
So 4. Okt., 15 Uhr: Ausstellungsrundgang mit Galerieleiterin Judith Bader
So 18. Okt., 15 Uhr: Ausstellungsrundgang des Künstlers Michael Jochum mit Gespräch über die Entstehung und den Prozess seiner Arbeiten und Künstlerbücher

Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation.
www.michael-jochum.tumblr.com

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellung Fotografie Michael Jochum Traunstein https://www.fo-en.de/blog/2015/9/die-innenwelt-der-aussenwelt-der-innenwelt---ausstellung-michael-jochum-in-traunstein Mon, 14 Sep 2015 20:51:25 GMT
66. Tegernseer Kunstausstellung https://www.fo-en.de/blog/2015/9/66-tegernseer-kunstausstellung Eva Knevels, Mitglied der Gruppe foen, hat dieses Jahr die Ausstellungsleitung für die Tegernseer Kunstausstellung übernommen.

66. Tegernseer Kunstausstellung 2015

Nach dem Jubiläumsjahr 2014 soll die Tradition der in ihrer Art ältesten Kunstausstellung im Landkreis Miesbach weitergeführt werden.
Auch in diesem Jahr bildet die Tegernseer Kunstausstellung den Auftakt zum Programm der Tegernseer Woche. Das Konzept der Ausstellung, die nun schon seit 66 Jahren besteht, hat sich bewährt: Künstler aus dem Tegernseer Tal und der näheren Umgebung präsentieren ihre neuen Werke, auf die Teilnahme von jungen Künstlern wird dabei großer Wert gelegt. Die Initiatoren bemühen sich auch dieses Jahr wieder um interessante Gastkünstler, die zur Bereicherung der Ausstellung beitragen.

Bei der Vielfalt an Themen und künstlerischen Positionen bieten die Arbeiten aus Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur für den Ausstellungsbesucher nicht nur ein visuelles Erlebnis, sondern auch Gelegenheit für Entdeckungen und Überraschungen.
Man darf also wieder gespannt sein, welche Bildmotive die teilnehmenden Künstler in der kreativen Umsetzung der sichtbaren und nicht sichtbaren Wirklichkeit entwickeln.

Ausstellungsdauer: Sa, 19. September bis So, 4. Oktober 2015
Vernissage: Fr, 18. September um 18 Uhr
Ausstellungsort: Altes Schalthaus des E-Werks Tegernsee, Hochfeldstr. 3
Öffnungszeiten: Täglich von 14 Uhr bis 18 Uhr

Weitere Infos unter www.tegernseer-kunstausstellung.de

Bericht von der Ausstellungseröffnung unter kulturvision.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Eva Knevels Kunstausstellung Tegernsee https://www.fo-en.de/blog/2015/9/66-tegernseer-kunstausstellung Mon, 14 Sep 2015 20:24:07 GMT
Wir sind dabei: "Mein Bild von München III" https://www.fo-en.de/blog/2015/8/wir-sind-dabei-mein-bild-von-muenchen-3 Wir freuen uns, dass wir 5 Bilder zum neuen Bildband "Mein Bild von München III – unsere Stadt bei Tag und Nacht" beisteuern konnten. Aus mehr als 1200 Bildern und 265 Fotografen hat die Jury eine Auswahl von 168 Bildern getroffen. Mit dabei sind bei der dritten Ausgabe von "Mein Bild von München" Eva Knevels, Sven Körber, Susanne Görtz, Renate Pieper und Heinz Hermann Wahl.

Beim Bildband "Mein Bild von München II – Unsere Stadt Klischee-befreit" war der foen übrigens auch bereits vertreten mit Bildern von Pete Corbishley, Eva Knevels, Sven Körber, Renate Pieper und Heinz Hermann Wahl. Beim ersten Band 2008 waren Marlies Ebertshäuser und Renate Pieper mit dabei.

Die Premiere vom Bildband und Vernissage findet statt am 1. September 2015 ab 17 Uhr am Praterstrand, Praterinsel 4a, im Wurzelkeller. Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 3. September 2015. Wir freuen uns über viele Besucher.

Mein Bild von München IIIMein Bild von München III

Praterstrand, Praterinsel 4a, Wurzelkeller, München
1.-3. September 2015
Vernissage: 1. September, 17 bis ca. 23 Uhr
Ausstellung: 2./3. September, 16 bis ca. 22 Uhr
www.facebook.com/MeinBildVonMuenchen, www.meinbildvonmuenchen.de

]]>
info@fo-en.de (foen) Buchpräsentation foen Fotoausstellung Fotografie München https://www.fo-en.de/blog/2015/8/wir-sind-dabei-mein-bild-von-muenchen-3 Thu, 13 Aug 2015 20:47:50 GMT
Ausstellung: "Noch während er davonjagte, versuchte er seine Nase an ein Schaufenster zu drücken" https://www.fo-en.de/blog/2015/5/foen-ausstellung-schaufenster-u-bahn-galerie-universitaet-muenchen "Noch während er davonjagte, versuchte er seine Nase an ein Schaufenster zu drücken" - Ausstellung vom foen in München"Noch während er davonjagte, versuchte er seine Nase an ein Schaufenster zu drücken" - Ausstellung der Gruppe foen in München

Pixelportraits treffen auf semi-abstrakte Bildkonstruktion. Aus der Distanz zeigen sich Individuen, näher kommend, verschwinden sie. Bilder treten zutage! Der foen entbirgt sich.

Vernissage: Dienstag 5.5.2015, 19 Uhr, U-Bahn-Galerie München, Station U3/U6 Universität

Dauer der Ausstellung: bis 31. Mai 2015

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Erscheinen. Auf Diskussion und Feedback - gerne auch als Kommentar hier im Blog.

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung Fotoausstellung Kai Nörtemann München U-Bahn-Galerie https://www.fo-en.de/blog/2015/5/foen-ausstellung-schaufenster-u-bahn-galerie-universitaet-muenchen Tue, 05 May 2015 08:06:52 GMT
Pressemitteilung: Ausstellung foen in der U-Bahn-Galerie, München https://www.fo-en.de/blog/2015/5/fotoausstellung-foen-u-bahn-galerie-muenchen „Noch während er davonjagte, versuchte er seine Nase an ein Schaufenster zu drücken"

Fotoausstellung der Gruppe foen, 5. Mai bis 28. Juni 2015, U-Bahnhof U3/U6 „Universität“, Eingang Nord/Siegestor, Zwischengeschoss
Eröffnung: Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr

Zur Ausstellung
Die Fotogruppe foen präsentiert sich mit dieser Ausstellung in der U-Bahn-Galerie des Bezirksausschusses Maxvorstadt.

Der Ausstellungsraum, eigentlich ein Schaufenster, liegt einerseits im großen, stark frequentierten Zwischengeschoss, einem funktionalen Raum mit Neonbeleuchtung und Fahrkartenautomaten usw.; andererseits soll er zum Stehenbleiben und Betrachten einladen. Täglich kommen Massen von Fahrgästen vorbei, aber meist nicht zum Anhalten oder Schauen, sondern eilig unterwegs.

Aus der Auseinandersetzung mit dieser Situation entwickelte sich im Wesentlichen das Ausstellungskonzept. Es geht um ein Spiel mit dem Blick des Betrachters, aus der Nähe oder der Distanz, eilig, kurz aufblickend vom Smartphone oder gezielt aufmerksam. Was hat die Nähe mit der Ferne zu tun? Das wird deutlich an den großformatigen, durch Verpixelung verfremdeten 1,20m x 2,50m großen Schwarzweißportraits. Aus der Entfernung sind die Gesichter noch erkennbar, aus der Nähe betrachtet, direkt am "Schaufenster", zerfallen sie in quadratische Bildelemente, die Person wird dadurch vollständig anonymisiert. Zwischen den Portraits wird ein ebenso großes farbiges Bild präsentiert. Hier verläuft die Veränderung der Wahrnehmung genau umgekehrt: Mit Abstand sieht man eine abstrakte Farbkomposition, erst ganz nah wird sichtbar, dass sich die Bildstruktur aus unzähligen, sich überlagernden Bildmotiven zusammensetzt. Das Bild wurde aus Fotografien aller elf foen-Mitglieder mit einem selbst geschriebenen Computerprogramm generiert.

Zur Gruppe foen
Die Münchner Gruppe foen wurde 2002 gegründet, hat derzeit elf Mitglieder und kann inzwischen auf eine beachtliche Historie von Einzel- und Gruppenausstellungen zurückblicken. Was die Gruppe verbindet, ist die Leidenschaft für künstlerische Fotografie. Bei den wöchentlichen Treffen in der Schwabinger Seidlvilla werden eigene fotografische Projekte und gemeinsame Aktionen diskutiert. Weitere Informationen zur Gruppe und Bildgalerien aller Mitglieder finden sich unter www.fo-en.de.

]]>
info@fo-en.de (foen) Ausstellung foen Fotoausstellung Fotografie München U-Bahn-Galerie https://www.fo-en.de/blog/2015/5/fotoausstellung-foen-u-bahn-galerie-muenchen Fri, 01 May 2015 07:30:00 GMT
Ausstellung "wie Tücher flattern die Wolken" von Renate Pieper https://www.fo-en.de/blog/2015/4/ausstellung-wie-tuecher-flattern-die-wolken-renate-pieper Ich lade Sie herzlich ein zur Eröffnung meiner Ausstellung am Samstag, den 2. Mai 2015, ab 16 Uhr

"wie Tücher flattern die Wolken"

In meinen poetischen Arbeiten habe ich Fotografien aus unterschiedlichen Zusammenhängen zu Serien verbunden. Dabei entsteht eine eigene, vielschichtige Realität.

Gleichzeitig werden auch Arbeiten von Susanne Wagner und Barbara Strack zu sehen sein.

Schauraum K3, Kottigstelzham 3, Simbach am Inn, www.schauraumk3.com
Ausstellungsdauer bis Sonntag, 24.05.2015
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So, 16–19 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

 

]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotoausstellungen Fotografie Renate Pieper https://www.fo-en.de/blog/2015/4/ausstellung-wie-tuecher-flattern-die-wolken-renate-pieper Wed, 22 Apr 2015 12:57:12 GMT
Meditation mit Kamera - von Simone Naumann https://www.fo-en.de/blog/2015/2/meditation-mit-kamera Meditation mit KameraMeditation mit Kamera

Dieses Foto ist in einer einsamen Berglandschaft Norwegens entstanden. Meine norwegische Freundin und ich planten dort Ski zu fahren (Ski gefahren ist dann sie und ich als Greenhorn stolperte recht und schlecht hinter ihr her). Es war ein Bilderbuchtag, die Sonne strahlte am ein nahezu wolkenlosen blauen Himmel,  glitzernder unbefleckter Schnee bedeckte großzügig die Landschaft und das Thermometer zeigte  -15 Grad Celsius. Nach unserer Skifahrt, die ich froh war, mit heilen Knochen überlebt zu haben, saßen wir vor der Hütte in der gleißenden  Mittagssonne und erholten uns bei einer dampfenden Tasse Kaffee.

Absolute Stille, keine Autos, keine weiteren Menschen, keine Geschäfte, keine Restaurants.  Nichts, nur Bäume, Eis, Schneehühner und ab und zu eine knarrende Hüttentür. Intensiv, und vordergründig nur die eigenen Geräusche, sehr interessant. Kennt Ihr den Klang eurer Schritte im knirschenden, eisverkrusteten Schnee?
Oben in den Bergen ist man ganz nah bei sich. Ein wunderbarer Ort, um wieder ein Stück zu sich selbst zu finden.
Wir genossen die Einsamkeit schweigend und mit Kaffeetasse in der Hand.
Bis ein kleiner Eiszapfen über mir begann, meinen Kaffee mit seinem schmelzenden Wasser zu verdünnen. Eine Weile beobachtete ich diesen Eiszapfen, wie er aus seiner unteren Mitte immer runder wurde, eine kleine Wasserkugel bildete, diese langsam und vorsichtig schwerer wurde, um dann als ein wunderbarer, wohlgeformter Tropfen Richtung Erde geschickt zu werden. Vorzeitiges Ende der Kaffeepause.
Mit der Kamera beobachtete ich nun den kleinen Zapfen weiter, studierte den gesamten Prozess der Tropfenbildung. Wie die Spitze des Eiszapfens sich in viele, wunderschöne Wassertropfen nach und nach auflöste. Ich versuchte die Geschwindigkeit der Tropfen, wie sie in den Schnee fielen, einzufangen. Für einen sehr kurzen Moment zeigte der Tropfen die Landschaft aus einer neuen Perspektive. Nach zwei Stunden und unzähligen Aufnahmen konnte ich diese Landschaft einfangen und war um eine Erfahrung reicher.

Eine kleine Mittagsmeditation.

www.simone-naumann.com 

 
]]>
info@fo-en.de (foen) Fotografie Naumann Norwegen Simone Wassertropfen Winterlandschaft https://www.fo-en.de/blog/2015/2/meditation-mit-kamera Sun, 08 Feb 2015 18:51:20 GMT
Ausstellung "In einem Traum" von Renate Pieper https://www.fo-en.de/blog/2014/7/ausstellung-in-einem-traum-von-renate-pieper "Bei meinen fotografischen Streifzügen tauche ich ab aus dem alltäglichen Leben, und es eröffnet sich mir eine andere Welt."

Ich lade herzlich ein zu meiner Ausstellung "In einem Traum" - Sommerfest und Fotografien am

           Samstag, 26.07.2014, ab 17.00 Uhr

Atelier Welser, Welserstr. 31, 81373 München
U6 Harras, Bus 134 Fuggerstraße

Die Ausstellung ist außerdem geöffnet am Sonntag, den 27.07.2014, von 15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Einladung "In einem Traum"Einladung "In einem Traum"

Renate Pieper: In einem Traum by SvenK on Photosynth

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen München Renate Pieper https://www.fo-en.de/blog/2014/7/ausstellung-in-einem-traum-von-renate-pieper Wed, 23 Jul 2014 16:13:19 GMT
Text-Bild-Aktion: "Abstand-Zusammenhalt" (Juni 2014) https://www.fo-en.de/blog/2014/7/text-bild-aktion-abstand-zusammenhalt-mai-2014 Für die freie Aktion "Text | Bild" bringen foen-Mitglieder reihum einen kurzen Text ein, auf den die gesamte Gruppe dann mit je einer Fotografie antwortet. Die Sammlung von Bildern wird in einer der wöchentlichen Treffen besprochen. Das Text "Vom sinnvollen Abstand und dem notwendigen Zusammenhalt" von Yasutomo Ota wurde eingebracht von Eva Kevels.

Vom sinnvollen Abstand und dem notwendigen Zusammenhalt

"Entdeckt habe ich diesen Text als Titel einer eigenwilligen Papierarbeit des jungen japanischen Künstlers Yasutomo Ota, der in Halle/Burg Giebichenstein an der Universität für Kunst und Design studiert. Ich konnte mich bei der Vernissage in der Galerie Micheko mit ihm unterhalten, er spricht sehr gut Deutsch.
Ich finde, dass er den Gedanken von Nähe und Distanz in seiner Arbeit eigenwillig und einfallsreich umgesetzt hat. So kann ich mir dazu auch gut fotografische Interpretationen vorstellen."

Zu den "fotografischen Antworten" ...

]]>
info@fo-en.de (foen) Eva Knevels Fotografie Text-Bild-Aktion Yasutomo Ota https://www.fo-en.de/blog/2014/7/text-bild-aktion-abstand-zusammenhalt-mai-2014 Tue, 01 Jul 2014 12:30:53 GMT
Online Foto-Buchhandlungen - eine Zusammenstellung https://www.fo-en.de/blog/2014/11/online-foto-buchhandlungen Eine Zusammenstellung von Online-Buchhandlungen mit Schwerpunkt Fotografie. Alle Angaben ohne Gewähr. Feedback und Hinweise bitte mailen an susanne@fo-en.de. (Recherche Stand 27.1.2015, Links aktualisiert am 4.8.2020)

Spezialisierte Online-Foto-Buchhandlungen

Buch + Foto Marie-Luise Platow
bietet eine große Auswahl an Fotobüchern und Vorzugsausgaben: seltene und vergriffene, signierte und unsignierte.
www.buch-und-foto.de

Lindemanns Foto-Buchhandlung
Fotobücher, Bedienungsanleitungen, neue und antiquarische Ausgaben.
www.lindemanns.de

Bücherbogen
Berliner Buchhandlung mit Online-Shop, spezialisiert auf Architektur, Kunst, Foto, Film, Design und Antiquariat.
www.buecherbogen.com

5uhr30.com
Versandantiquariat in Köln. 5uhr30.com bietet ihnen ein sehr ausgewähltes Angebot an besonders schönen, seltenen, vergriffenen, modernen und vor allem antiquarischen Fotobüchern. Der Schwerpunkt von 5uhr30.com liegt auf deutschen Fotobüchern.
5uhr30.com

Fotobuch-Verlage mit Online-Shop

Steidl Verlag
www.steidl.de

Online-Buchhandlungen mit neuen und antiquarischen Ausgaben zum Thema Fotografie

Buchhandlung Walther König
www.buchhandlung-walther-koenig.de

Kisch & Co. - Buchhandlung und Antiquariat
www.kisch-online.de

Sautter+Lackmann
www.sautter-lackmann.de/lager/fotografie/

Frölich & Kaufmann
www.froelichundkaufmann.de/fotografie/

Art Service
www.art-service.de/Fotografie/

Medium Buchmarkt
www.medium-books.de/foto

Lia Wolf - Buchhandlung - Wien
Lia Wolf hat sich über die Jahre als Spezialistin für Fotografie, Graphic Design, Werbung, Typografie und Mode einen Namen gemacht.
lia.wolf.at

ZCAB - Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher
www.zvab.com

booklooker.de - Flohmarkt für neue und gebrauchte Bücher, Hörbücher, Filme, Musik und Spiele
(hier kann man schon mal tolle Schnäppchen machen )
www.booklooker.de

abebooks - Internet-Marktplatz für Bücher
www.abebooks.de

Meta-Suchmaschine für Bücher

eurobuch.com - Meta-Suchmaschine für Antiquariat, Neubücher, Musik
(eurobuch.com erfasst alle wichtigen Online-Anbieter)
www.eurobuch.com

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotobücher Foto-Buchhandlungen Fotografie Online-Buchhandlungen Susanne Görtz Tipps https://www.fo-en.de/blog/2014/11/online-foto-buchhandlungen Tue, 01 Jul 2014 08:15:00 GMT
Life on Mars https://www.fo-en.de/blog/2014/4/life-on-mars Life on Mars Overview II Es war mal wieder Zeit für etwas Neues: Ich habe gestern die letzte Gruppe Bilder (siehe meinen letzten Beitrag darüber) abgehängt und stelle jetzt eine weitere Arbeit in den Geschäftsräumen von brightONE in der Erika-Mann-Straße aus.

Für meine Kollegen dort wirken die runden Objekte sicher weniger rätselhaft als für alle anderen, denn wie schon bei "Unter der Donnersberger Brücke" bringen die Fotos Teile der Umgebung ins Büro.

Mich haben die skurrilen Formen sehr angezogen. Bei Regen, Schnee und Sonnenschein. Wer sie sich im Detail anschauen möchte, findet "Life on Mars" auch in einer Galerie auf meiner persönlichen Seite.

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotografie Schwarzweiß Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2014/4/life-on-mars Tue, 08 Apr 2014 21:13:39 GMT
Ausstellung "Ocean Mist" von Marlies Ebertshäuser https://www.fo-en.de/blog/2014/3/ausstellung-ocean-mist-von-marlies-ebertsh-user "Naxos is famous for its beaches. Pristine blue and turquoise waters, endless sandy sea shore and cedar tree groves defines them, and makes them some of the best in the world. Visit them, enjoy the Aegean sea and sun and indulge your self in your favorite beach activities."

Zitat aus der Werbebroschüre "My Naxos" vom Juli 2013.

Ich lade ein zur Ausstellung bei mir in der Ruffinistraße (2. Stock).

28. und 29. März 2014 von 16.00 bis 20.00 Uhr

Ocean Mist by SvenK on Photosynth

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellung Fotografie Marlies Ebertshäuser München foen https://www.fo-en.de/blog/2014/3/ausstellung-ocean-mist-von-marlies-ebertsh-user Tue, 25 Mar 2014 19:58:00 GMT
Samstag in Salzburg https://www.fo-en.de/blog/2014/3/samstag-in-salzburg Gemäß einer alten Tradition hat der Foen mal wieder einen kleinen Ausflug in Sachen Kunst unternommen. Diesmal nach Salzburg.

im Fotohofim Fotohof

Auf dem Programm standen zunächst der Fotohof (www.fotohof.at), wo noch bis 22. März 2014 Rob Hornstra und der Autor Arnold van Bruggen mit „The Sochi Project“, ihrem 2009 begonnen, bemerkenswerten Dokumentarfotoprojekt über die Region um Sochi, zu sehen sind.

 

Danach ging es an der Salzach entlang in den Mirabellenpark und in die Galerie Thaddaeus Ropac, wo wir u.a. die Fotografien von Claire Adelfang betrachteten (noch bis 5. April 2014)

Galerie Thaddaeus RopacGalerie Thaddaeus Ropac

Nach einer Stärkung im Cafe Bazar fuhren wir auf den Mönchsberg ins Museum der Moderne. Tanja Boukal und viele andere Künstler mehr waren hoch interessant, trotzdem machten sich erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar.

Museum der ModerneMuseum der Moderne

Sehenswert außerdem im Rupertinum die Ausstellung „Ich und die Anderen“, in der es um das Portrait als Spiegelung, das Bild des Individuums, das Selbstportrait geht, das Bild des Menschen, das immer im Zusammenhang mit dem Bild der Gesellschaft und den Mitmenschen steht. Vertreten sind Künstler wie Erwin Wurm, Inge Morath, Angus McBean, Beat Streuli, Dominik Steiger, Nikolaus Walter, Sabine Bitter, Helmut Weber u.v.m. Zu sehen noch bis 18. Mai 2014.

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Fotografie Fotohof Salzburg https://www.fo-en.de/blog/2014/3/samstag-in-salzburg Mon, 03 Mar 2014 15:47:31 GMT
Text-Bild-Aktion: "Fooddesign" (Januar 2014) https://www.fo-en.de/blog/2014/1/text-bild-aktion-fooddesign Für die freie Aktion "Text | Bild" bringen foen-Mitglieder reihum einen kurzen Text ein, auf den die gesamte Gruppe dann mit je einer Fotografie antwortet. Die Sammlung von Bildern wird in einer der wöchentlichen Treffen besprochen.

Das Gedicht "Fooddesign" von Dominik Dombrowski (*1964) wurde eingebracht von Susanne Görtz. Sie entdeckte das Gedicht in der Ausgabe Oktober 2013 der Literaturseiten München, deren Webseite sie ehrenamtlich betreut.

Feedback vom Verfasser zu unserer Text-Bild-Aktion:

"Das freut mich sehr, dass mein Poem "Fooddesign" zu so einer bildnerischen, kreativen Auseinandersetzung geführt hat. Vielen Dank dafür der ganzen Fotogruppe, zumal mir alle Arbeiten sehr gut gefallen. Sie fangen das ganze irritierende Spektrum des Gedichts ein, so wie ich es gemeint habe - das In-der-Schwebe-halten zwischen Satire, politischer Aussage, Groteske und Betroffenheit. Gefällt mir wirklich gut."
Dominik Dombrowski

Zu den "fotografischen Antworten" ...

]]>
info@fo-en.de (foen) Dominik Dombrowski Fotografie Literatur Susanne Görtz Text-Bild-Aktion https://www.fo-en.de/blog/2014/1/text-bild-aktion-fooddesign Tue, 21 Jan 2014 17:43:06 GMT
Aus der bunten Umgebung, ins monochrome Büro https://www.fo-en.de/blog/2013/11/von-der-bunte-umgebung-ins-monochrome-b-ro Unter der Donnersberger Brücke bei brightONEUnter der Donnersberger Brücke bei brightONE

("Unter der Donnersberger Brücke" von Sven Körber. Zur Galerie mit den Einzelbildern und weiteren Motiven hier)

Auf dem Weg zur Kaffeeküche komme ich bei meinem Arbeitgeber brightONE (meine Blogbeiträge dort) an einer leidlich beleuchteten, weißen Wand vorbei. Diese regt mich immer wieder an, ihr Vakuum zu füllen (siehe auch hier). Dieses Mal habe ich mich entschieden, Ausschnitte aus Graffitti-Arbeiten dort zu zeigen: Wider die graue Jahreszeit, und um das knallbunte Außen von unter der Donnersberger Brücke in das schlicht-monochrome Innere des Bürogebäudes zu bringen. Die ersten Reaktionen der Kollegen waren sehr positiv.

Neben den dekorativen und inhaltlichen Aspekten gibt es bei dieser Arbeit auch drei interessante handwerkliche Punkte, die ich gerne teilen möchte:

  • Die Reproduktion der sehr satten Farben war eine echte Herausforderung in der Druckvorbereitung. Ohne Softproofing hätte ich das knallige Gelb (wird schnell unsauber) und die satten Rottöne (werden schnell bräunlich) nicht so hinbekommen, wie ich es wollte. Eine der m.E. besten Bildbearbeitungs-Instruktorinnen ist Julieanne Kost von Adobe, und die erklärt Softproofing mit Lightroom ab 4.x bei Adobe TV. Für alle, die es noch detaillierter wissen wollen, empfehle ich das Buch "The Digital Print: Preparing Images in Lightroom and Photoshop for Printing" von Jeff Schewe (Amazon). Der Mann ist eine Enzyklopädie, und hat dazu noch eine sehr unterhaltsame, direkte Art.
     
  • Die 5mm-Forex-Platten im Format 31x47cm hat Mitfoenist Peter Corbishley in seiner Werkstatt freundlicherweise aus dem Hintergrund meiner letzten Ausstellungsarbeit gesägt (Panorama des Raumes hier). Solche Platten kann man natürlich auch fertig gesägt bestellen.
     
  • Ich habe zum ersten Mal keine Platten verwendet, die schon einseitig selbstklebend vorgefertigt waren, sondern habe sie selbst mit einer doppelseitig klebenden Aufziehfolie/-gaze (Neschen Gudy 831) bezogen. Das geht mit diesem Super-Material auch einfach und blasenfrei von Hand. Die Ecken und Kanten bleiben sauber. Ich kenne für diesen Zweck nichts Besseres.

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Fotografie Sven Körber Tipps https://www.fo-en.de/blog/2013/11/von-der-bunte-umgebung-ins-monochrome-b-ro Tue, 19 Nov 2013 18:28:27 GMT
Letzte Chance: Finissage 3. Nov. 2013, foen "Orte", forum2, München https://www.fo-en.de/blog/2013/10/finissage-3-nov-2013-foen-orte-forum2-muenchen Motiviert durch das gute Feedback haben wir uns entschieden eine Finissage zum Abschluß unserer Ausstellung "Orte" im forum2 am 3. November 2013 von 16-19 Uhr anzubieten. So haben Sie nochmal eine Chance alle Bilder zu sehen und auch die Fotografen zu treffen.

Wir freuen uns auf Sie!

forum2, Kulturverein Olympiadorf e.V., Nadistr. 3, München
Öffnungszeiten: Dienstags von 15-18 Uhr und nach Vereinbarung.
Die Ausstellung ist zu sehen bis 3. November 2013.
Finissage 3. November 2013, 16-19 Uhr
www.fo-en.de, www.kultur-forum2.de

Wegbeschreibung forum2

]]>
info@fo-en.de (foen) Finissage foen Fotoausstellungen Fotografie München https://www.fo-en.de/blog/2013/10/finissage-3-nov-2013-foen-orte-forum2-muenchen Wed, 23 Oct 2013 12:24:44 GMT
Panorama des "ORTE"-Ausstellungsraums im forum2 https://www.fo-en.de/blog/2013/9/-orte--ausstellungsraum-im-forum2

Es war eine sehr gut besuchte Vernissage gestern - ca. 100 Gäste haben sich eingefunden. Dieses 360 Grad-Panorama zeigt die Ruhe vor dem Sturm.

Tipps:

  • Es ist interaktiv - Mit der Maus reinklicken und ziehen, um sich umzuschauen.
  • Man kann das Panorama rechts oben in den Vollbildmodus schalten ("enter fullscreen"), dann macht es deutlich mehr Spaß.
  • Falls jemand so etwas mal selber ausprobieren möchte: Das waren 15 vertikale Bilder, ca. 30% Überlappung, im manuellen Modus belichtet, mit dem Superweitwinkel (15mm KB-equivalent) gemacht, in Lightroom bearbeitet & exportiert. Der Dienst zum Zusammenrechnen & Hosten heißt http://www.panomonkey.com. 1000 ausgelieferte Panos in bis zu 6000x2000px kosten dort 1,80 EUR. Die Qualität reicht aus für solche dokumentarische Zwecke, man kann aber kaum kreativ eingreifen.

Weitere Impressionen der Vernissage folgen in den kommenden Tagen.

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Fotografie ORTE Panorama Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/9/-orte--ausstellungsraum-im-forum2 Sat, 28 Sep 2013 14:14:58 GMT
Foen-Beiträge bei "Mein Bild von München II" https://www.fo-en.de/blog/2013/9/mein-bild-von-muenchen-II Ein paar Foenisten haben am Wettbewerb "Mein Bild von München II - Unsere Stadt Klischee-befreit" teilgenommen, den die Agentur "Sputniks" organisierte (Facebook-Event-Seite hier). Aus 1000 Einsendungen wählte eine Jury 148 Bilder, darunter auch die von Peter Corbishley, Eva Knevels, Sven Körber, Renate Pieper und Heinz-Hermann Wahl:

Neben der Ausstellung, die am 2. September mit einer sehr gut besuchten Vernissage startete und die bis zum 5. September am Praterstrand stattfindet, gibt es auch einen Ausstellungskatalog (Bericht bei SZ Online).

Mir persönlich hat es großen Spaß gemacht, an dieser lockeren und unprätentiösen Aktion teilzunehmen. Vielen Dank an das Organisations-Team, das sich sicherlich einige Nächte um die Ohren geschlagen hat, um den Wettbewerb umzusetzen!

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen München Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/9/mein-bild-von-muenchen-II Wed, 04 Sep 2013 20:33:17 GMT
Save-the-date: Vernissage 27. Sept. 2013, foen "Orte", forum2, München https://www.fo-en.de/blog/2013/8/vernissage-27-sept-2013-foen-orte-forum-2-muenchen Wir laden Sie herzlich zu unserer Vernissage im forum2 am 27. September 2013 um 19 Uhr ein.

foen "Orte"
Ausstellung von acht Fotografen der Gruppe foen. ORTE sind eng verbunden mit dem Leben, mit eigenen Erfahrungen, Erinnerungen und Wünschen. ORTE sind real, können aber auch nur in der Vorstellung existieren. In den ausgestellten fotografischen Arbeiten wird die Komplexität des Begriffs deutlich. Die einzelnen Fotografen setzen sich auf ganz persönliche Weise, in ihrer eigenen Bildsprache mit dem Thema ORTE auseinander.

Sie sehen Arbeiten von Peter Corbishley, Marlies Ebertshäuser, Susanne Görtz, Eva Knevels, Sven Körber, Simone Naumann, Renate Pieper und Heinz-Hermann Wahl.

forum2, Kulturverein Olympiadorf e.V., Nadistr. 3, München
Vernissage 27. September 2013, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstags von 15-18 Uhr und nach Vereinbarung.
Die Ausstellung ist zu sehen vom 27. September bis 3. November 2013.
Finissage 3. November 2013, 16-19 Uhr
www.fo-en.de, www.kultur-forum2.de

Wegbeschreibung forum2

]]>
info@fo-en.de (foen) foen Fotoausstellungen Fotografie München Vernissage https://www.fo-en.de/blog/2013/8/vernissage-27-sept-2013-foen-orte-forum-2-muenchen Fri, 16 Aug 2013 11:26:00 GMT
"Der gelbe Hund" (Juli 2013) https://www.fo-en.de/blog/2013/8/text-bild-aktion-der-gelbe-hund Für die freie Aktion "Text | Bild" bringen foen-Mitglieder reihum einen kurzen Text ein, auf den die gesamte Gruppe dann mit je einer Fotografie antwortet. Die Sammlung von Bildern wird in einer der wöchentlichen Treffen besprochen.

Das Gedicht "der gelbe hund" von Ernst Jandl (1925-2000) wurde eingebracht von Eva Knevels. Sie schrieb dazu:
"Schon der Titel hat mich angesprochen, ich dachte an ein Bild von Franz Marc "Liegender Hund im Schnee", 1910/11, der Hund ist gelb. Die Farbe Gelb spielt nicht nur in der künstlerischen Arbeit, sondern auch in den theoretischen Überlegungen von Wassily Kandinsky eine große Rolle.
Bei Jandl nun habe ich den Eindruck, dass er sehr verschiedene Ebenen ( Kunsttheorie, expressive Kraft der Farbe, typisches Hundeverhalten etc. ) in sprachkünstlerischer, auch ironischer Weise, miteinander verbindet."

Ernst Jandl war ein österreichischer Dichter und Schriftsteller. Jandl wurde vor allem durch seine experimentelle Lyrik in der Tradition der Konkreten Poesie bekannt.

Zu den "fotografischen Antworten" ...

]]>
info@fo-en.de (foen) Ernst Jandl Eva Knevels Fotografie Literatur Text-Bild-Aktion https://www.fo-en.de/blog/2013/8/text-bild-aktion-der-gelbe-hund Mon, 05 Aug 2013 07:19:08 GMT
Mein Bild von München https://www.fo-en.de/blog/2013/8/mein-bild-von-muenchen Dieses Foto von mir ist ausgewählt worden für den Bildband 'Mein Bild von München - 2'.

Ausstellung am Montag, den 2. September 2013, auf der Praterinsel.

Unter Beobachtung (2010)
© Peter Corbishley

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotografie Mein Bild von München München Peter Corbishley https://www.fo-en.de/blog/2013/8/mein-bild-von-muenchen Sun, 04 Aug 2013 13:54:37 GMT
Es tut sich was! https://www.fo-en.de/blog/2013/7/es-tut-sich-was Der Wanderweg auf Naxos durch die drei Dörfer Oberes, Mittleres und Unteres Potamia, führt über eine weite Strecke entlang eines Baches, an dem immer wieder Müll abgeladen wurde. Jetzt haben Kinder an verschiedenen Stellen selbst gebastelte, liebevoll gestaltete Schilder aufgestellt: "Kein Müll in Potamia!". Diese wechseln sich ab mit Hinweisschildern zur dortigen Vegetation, sogar mit der lateinischen Bezeichnung, wie in einem botanischen Garten. Das freut das Lehrerherz!

Es tut sich was! Es tut sich was! Diosmos - Minze; Macht ja nichts, wenn der Blick zuerst auf das schon verwelkte Efeu fällt.

Marlies Ebertshäuser

]]>
info@fo-en.de (foen) Marlies Ebertshäuser https://www.fo-en.de/blog/2013/7/es-tut-sich-was Tue, 23 Jul 2013 12:56:42 GMT
Vom Winde verweht? https://www.fo-en.de/blog/2013/7/vom-winde-verweht  

 

Vom Winde verweht? 600 Milliarden Plastiktüten werden weltweit jährlich hergestellt. Ca. 500 Plastiktüten verwendet ein europäischer Bürger pro Jahr.

Meist werden sie nur einmal eingesetzt, was in starkem Kontrast zu ihrer Langlebigkeit steht. Vor allem die dünnen Plastiksäcke stellen ein gravierendes ökologisches Problem dar. Sie werden leicht vom Wind verweht und haben viele Landstriche in regelrechte Plastiklandschaften verwandelt. Oder sie landen in Gewässern und am Ende im Meer. (Quelle: www.plasticgarbageproject.org)

Oder am Strand von Naxos.

Vom Winde verweht?

Vom Winde verweht?

Wie sich die Aufnahme von Plastikteilen über die Nahrung auf die verschiedenen Stufen der Nahrungskette auswirkt, ist heute noch nicht absehbar.
Vom Winde verweht?

Greece has a very unique and diverse marine and coastal environment, approximately 17.000 kilometers of coastline, nearly 3.000 islands. The Greek coastal zone is characterized by a great diversity of habitats, geomorphological characteristics and productive ecosystems. (www.medsos.gr)

Vom Winde verweht? With this in mind I´d like to say goodbye.

Vom Winde verweht?

Greetings from the island

Marlies

 

 

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Marlies Ebertshäuser https://www.fo-en.de/blog/2013/7/vom-winde-verweht Mon, 01 Jul 2013 13:57:12 GMT
Ausstellungsdokumentation "Urban Silhouettes" https://www.fo-en.de/blog/2013/6/ausstellungsdokumentation-urban-silhouettes Am Sonntag Abend ging meine erste Solo-Ausstellung "Urban Silhouettes" zu Ende.
Es hat mir großen Spaß gemacht, die Reaktionen auf meine Arbeiten direkt zu sehen.
Danke an die foenisten für ihren Input im Vorfeld und in der Ausstellung selbst - ich habe viel gelernt! 

Fotos zur Ausstellungsdokumentation finden sich jetzt auf meiner Website.

Ein kurzes Video dazu - auf 1080p schalten, wenn Monitor & Rechner es hergeben:

 

Und hier ein 360 Grad-Panorama - wirkt besser im Vollbild!

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen Körber München Sven https://www.fo-en.de/blog/2013/6/ausstellungsdokumentation-urban-silhouettes Wed, 19 Jun 2013 21:22:07 GMT
Foto-Ausstellung "Urban Silhouettes" von Sven Körber (foen) https://www.fo-en.de/blog/2013/6/foto-ausstellung-urban-silhouettes-von-sven-koerber "Drawn to Light" (c) Sven Körber 2012Drawn to light

Ich freue mich, im Rahmen meiner ersten Einzelausstellung eine Auswahl aktueller Arbeiten zu präsentieren.

Im Fokus stehen städtische Umgebungen aus München und Foshan / China, durch die sich Menschen wie Schemen bewegen. Die Fotos entstanden 2012 und 2013 mit verschiedenen analogen und digitalen Kameras und sind nun das erste Mal öffentlich zu sehen.
 

Einladung Urban Silhouettes

Öffnungszeiten

Eröffnung: Samstag, 15. Juni um 18:30 Uhr

geöffnet Samstag, 15.6.: 18:30–21:00 Uhr und

Sonntag, 16.6.: 13:00–18:00 Uhr

 

Ort: Gemeinschaftsraum Welserstraße 29 (Nähe Westpark):


Größere Karte anzeigen


Web

Mitgliedsseite bei fo-en.de
Fotostream

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotoausstellungen München Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/6/foto-ausstellung-urban-silhouettes-von-sven-koerber Sat, 01 Jun 2013 08:14:18 GMT
Vortragsreihe Medienspezifik München - Mai bis Juni 2013 https://www.fo-en.de/blog/2013/5/vortragsreihe-medienspezifik-muenchen Vortragsreihe Medienspezifik
Was macht das Medium? Kunst im Zeitalter des Digitalen

Vortragsreihe 21.05.2013 – 23.07.2013, Beginn jeweils 18 Uhr
Zentrale des Goethe-Institut (Dachauer Str. 122) und Lenbachhaus (Luisenstr. 33)
Eintritt frei

Die Vortragsreihe „Was macht das Medium? – Kunst im Zeitalter des Digitalen“ fragt aus unterschiedlichen Perspektiven nach der Spezifik künstlerischer Medien. Welche konzeptionellen Überlegungen motivieren die Wahl eines bestimmten Mediums von Seiten der Künstler? In welcher Hinsicht bestimmt das Medium, was wie dargestellt oder erzählt werden kann? Auf welche Art und Weise beeinflussen die Möglichkeiten des Digitalen die Produktions- und Rezeptionsweisen von Kunst? Welche Kriterien stehen zur Verfügung, um Medien voneinander abzugrenzen? Und in welcher Hinsicht ist dies sinnvoll oder gar notwendig?

Weitere Infos zu den Vorträgen und Gesprächen ...

]]>
info@fo-en.de (foen) Fotografie Goethe-Institut Lenbachhaus Medium München Susanne Görtz Vortrag https://www.fo-en.de/blog/2013/5/vortragsreihe-medienspezifik-muenchen Sun, 19 May 2013 13:47:44 GMT
Neun Foenisten https://www.fo-en.de/blog/2013/5/zuwachs Der foen hat vor ein paar Wochen Zuwachs bekommen - und das haben wir bisher noch gar nicht offen mitgeteilt.
Herzlich Willkommen Eva Knevels und Susanne Görtz! Ein Besuch auf ihren Seiten hier lohnt sich.

o.T. / Eva Knevels (-> Galerie)
 

Strukturen / Susanne Görtz (-> Galerie)

]]>
info@fo-en.de (foen) https://www.fo-en.de/blog/2013/5/zuwachs Thu, 09 May 2013 21:08:10 GMT
Jeden Tag ein Bild - nx0.de und mein 365project https://www.fo-en.de/blog/2013/4/jeden-tag-ein-bild---nx0-de-und-mein-365project Bild #3 vom 365project - "ideabeam" Nach Jahren der nur sporadischen Pflege meines Portfolios auf lichtzwang.de habe ich mich entschieden einen Neustart hinzulegen: mit nx0.de gibt es nun eine Webseite, die kontinuierlich mit neuen Inhalten gefüllt werden wird. Das ist für mich eine gute Gelegenheit alte Zöpfe abzuschneiden, aber auch für ein neues Projekt: jeden Tag für die Dauer von einem Jahr ein neues Foto bzw. eine neue Arbeit zu veröffentlichen. Das habe ich schon zweimal angefangen und verschieden lang durchgehalten - damals nannte ich es "Picture-of-the-Day". Seit dem scheint es aber eine regelrechte Bewegung rund um diesen Ansatz gegeben zu haben! Unter den Tags "365project" oder "project365" findet mal sowohl bei Twitter als auch bei Flickr jede Menge Beispiele von Leuten, die durch tägliche Praxis produktiv und besser werden wollen. So auch ich :)

Die bewusste Beschränkung auf 365 Tage macht sicherlich hinsichtlich Motivation einen großen Unterschied, aber für mich auch die Erkenntnis, dass es viele andere Menschen gibt, die das gleiche wollen. Inhaltlich bin ich nicht festgelegt. Einige nutzen ihr 365project für Selbstportraits. Mir wäre das zu eng gefasst.

Schaut immer mal wieder rein - das tut sich was :)

 

]]>
info@fo-en.de (foen) 365project Kai Nörtemann project365 https://www.fo-en.de/blog/2013/4/jeden-tag-ein-bild---nx0-de-und-mein-365project Mon, 29 Apr 2013 15:08:00 GMT
Blackpool Buch veröffentlicht https://www.fo-en.de/blog/2013/4/blackpool-buch-ver-ffentlicht Ich habe endlich mein Blackpool Buch bei Blurb hochgeladen - zu sehen unter       http://www.blurb.de/books/4264274-blackpool blackpool promenade

]]>
info@fo-en.de (foen) https://www.fo-en.de/blog/2013/4/blackpool-buch-ver-ffentlicht Mon, 29 Apr 2013 11:53:19 GMT
Viel Farbe für's Geld - es muss nicht immer brandneu sein https://www.fo-en.de/blog/2013/4/viel-farbe-f-rs-geld 120 db

Bilder wie dieses leben von satten Farben! Titel: 120db. (C) S. Körber 2012. Galerie

 

Ich wollte schon immer mehr Platz, um meine Fotos zu editieren - Lightroom ist ein echter Platzfresser mit seinen seitlichen Paletten. Und mit einem Drucker, der einen recht großen Farbraum abdeckt, wollte ich vorab am Bildschirm besser erkennen, wohin die Reise geht.

Die Entscheidung fiel daher auf diese Kombination:

  • Monitor HP LP2475w (gebraucht, Modell von 2009, Testbericht):
    24" (61cm) Bildschirmdiagonale, 1920x1200px, deckt großen Farbraum ab. Bei Ebay: 199 EUR inkl. Versand, mit 12 Monaten Garantie 
  • Colorimeter Datavision Spyder 3 Pro (gebraucht, Modell von 2009, Bericht).
    Bei Ebay: 80 EUR inkl. Versand
  • Kalibrierungs & Profilierungs-Tool:
    DispcalGUI / ArgyllCMS: OpenSource für Mac / Win / Linux. Kostenlos zu nutzen.


Nach drei Abendschichten Einrichtung und einem Fehlstart bin ich jetzt zufrieden:

  • Ein Wide-Gamut-Monitor wie der HP begeistert - wer Velvia-artige Sättigung in seinen Fotos mag und kontrolliert einsetzen möchte, kommt m.E. nicht darum herum. Es sind viele Gebrauchtgeräte dieses Modells am Markt, meiner hatte gerade mal 4500 Stunden auf dem Buckel.
  • Mit ein wenig Spaß am Tüfteln verliert auch das Farbmanagement an Schrecken. Die Güte der Profilierung ist definitiv besser als meine Wahrnehmungsfähigkeit und fordert mich, differenzierter zu sehen.
  • Per Softproofing in Lightroom 4 und mit guten Druckprofilen wird schnell deutlich, wie  man seine Fotos im Print noch optimieren kann, ohne einen Zentimeter Papier zu verschwenden.
  • Anders als bei den Monitoren der Profiklasse gibt es beim Business-HP leichte Schwankungen in der Leuchtdichte (ca. -10% dunkler in der linken unteren Ecke) und der Farbtemperatur (leichter Blaustich in der rechten unteren Ecke, ein wenig Magenta an der linken Kante). Jammern auf hohem Niveau!

 

Zusammengefasst:
Für die technische Qualität der eigenen Bildbearbeitung ist ein ergonomischer, kalibrierter und profilierter Monitor ein Muss. Mit ca. 300 EUR, Mut zum Gebrauchtgerät und Einlesen kommt man weit und kann viel lernen. Wer allerdings seine Brötchen mit Pixelschubsen verdient und die Kelvins und Candelas auf die Goldwaage legen muss, wird mit gutem Grund weiterhin das Siebenfache anlegen.

]]>
info@fo-en.de (foen) Farbmanagement Sven Körber Tipps https://www.fo-en.de/blog/2013/4/viel-farbe-f-rs-geld Tue, 23 Apr 2013 21:46:09 GMT
Endstation Meer? https://www.fo-en.de/blog/2013/4/endstation-meer Im vergangenen Winter, den ich auf der Insel Naxos verbrachte, beschäftigte mich erneut das Thema Müll. Kuriose Dinge lassen sich auf den Spaziergängen finden:

Endstation Meer?

In ein paar Tagen werde ich wieder dort sein. Mal sehen, wie viel Plastikmüll sich im Frühjahr am Strand angesammelt hat und ob es mir diesmal gelingen wird, mich auch künstlerisch, also fotografisch mit diesem Thema auseinander zu setzen.

"Endstation Meer?" war der Titel einer sehenswerten Ausstellung in Hamburg (demnächst in Finnland): www.plasticgarbageproject.org

Pro Sekunde werden derzeit weltweit 8000 Kilogramm Kunststoff hergestellt. Jedes Jahr gelangen mehr als 6,4 Millionen Tonnen Abfälle in die Ozeane. Der größte Teil sinkt auf den Meeresboden. 15 Prozent treiben an der Oberfläche und noch einmal 15 Prozent stranden irgendwann an den Küsten.

Was erzählt der Müll?

 

 

]]>
info@fo-en.de (foen) Marlies Ebertshäuser https://www.fo-en.de/blog/2013/4/endstation-meer Sun, 14 Apr 2013 21:22:16 GMT
Ausgestellt: Urban Silhouettes https://www.fo-en.de/blog/2013/3/ausgestellt-urban-silhouettes Heute war es endlich soweit: Bei Tieto in der Erika-Mann-Straße in München (dort arbeite ich) wurden neuen Leuchten montiert, so dass ich meine Arbeit "Urban Silhouettes" dort hängen konnte.

"Urban Silhouettes" von Sven KörberUrban Silhouettes bei Tieto Diese Arbeit wird in einer erweiterten Version auch in der Einzelausstellung zu sehen sein. Näheres dazu hier.

]]>
info@fo-en.de (foen) Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/3/ausgestellt-urban-silhouettes Thu, 28 Mar 2013 16:28:00 GMT
Foto-Shopping https://www.fo-en.de/blog/2013/2/foto-shopping Ich war gerade intensiv Web-Shoppen, um meine digitale Dunkelkammer auszustatten. Hier ein paar gesammelte Tipps & Tricks:


Drucker-Farbprofile

Wenn Sie günstig & gut Druckerprofile machen lassen möchten, kann ich http://www.colourprofiles.com empfehlen. Die sitzen in Großbritannien und kosten 15 GBP pro Profil, das vierte ist kostenlos. Ich habe jetzt fünf gemacht und das hat schnell funktioniert.

Alternative Druckertinten
Originaltinten sind teuer, Refill-Tinten qualitativ oft schwer einzuschätzen. Max und ich haben mit http://shop.farbenwerk.com/  prima Erfahrungen gemacht. Kompetente Beratung und gute Produkte!

Papier
Ich bestelle jetzt in der Regel hier: http://www.fine-art-papiere.de/
Die haben alle wichtigen Hersteller, dazu auch Photolux - das ist das Papier, auf dem Fotodesign Winkler druckt. Mein Standardpapier für Epson R2880 wird dieses hier: http://www.fine-art-papiere.de/Photolux/Studio-Pearl-Cooltone

Für spezielle Fälle, bei denen es auch auf die Haptik ankommt, hat mir das Canson Baryta Photographique sehr gut gefallen:
http://www.fine-art-papiere.de/Canson-Infinity/Fine-Art-Photo/Baryta-Photographique

Ein extrem billiges Gebrauchspapier con 10x15cm bis A3+ hat TPI. Die Oberfläche ist recht empfindlich, und es hat nur eine Maximaldichte von 1.5 (vs. 2 mit dem Photolux und Pigmera G3-Tinte auf Epson R2880), aber für Test-Prints preislich nicht zu schlagen:
http://shop.afterbuy.de/Fotopapier-RC-PAPIER/c1426498_u6365_z68d3c43f-11dc-4263-bc06-8a389415adec/

Archivboxen
Die Hans Schröder GmbH bietet gute Archivboxen an, bei denen man sich nicht ruiniert: http://archivbox.com/photographie.html
Ich habe welche in A4 und für A3+ bestellt, um meine Prints zu archivieren.

 

(Habe eine reine Kundenbeziehung zu den Unternehmen, nicht mehr)

Viel Spaß beim Ausstatten, Sven

]]>
info@fo-en.de (foen) Sven Körber Tipps https://www.fo-en.de/blog/2013/2/foto-shopping Sun, 17 Feb 2013 16:53:17 GMT
Bildbesprechungen beim foen-Wochenende https://www.fo-en.de/blog/2013/2/bildbesprechungen-beim-foen-wochenende Eine Arbeit von Neuzugang Eva Knevels: Portrait-Leporello eines italienischen Herrens mit ausladender Gestik & Mimik:

Besprechung von Evas Arbeit

 

Neue Composting-Bildern von Max:

Besprechung von Max' Arbeit

]]>
info@fo-en.de (foen) foen-Wochenende Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/2/bildbesprechungen-beim-foen-wochenende Sun, 17 Feb 2013 16:31:37 GMT
Die Olympus-Gang https://www.fo-en.de/blog/2013/2/die-olympus-gang Peter, Kai und Max beim foen-Wochenende:

Die Olympus-Gang

]]>
info@fo-en.de (foen) foen-Wochenende Sven Körber https://www.fo-en.de/blog/2013/2/die-olympus-gang Sun, 17 Feb 2013 16:27:18 GMT