Im Frühjahr 1841 hielt sich Hans Christian Andersen in Griechenland auf.
In einem seiner Briefe schrieb er:
"Oh, glauben Sie mir, ich habe sehr oft gewünscht, Sie könnten sehen, was ich gesehen habe; ich weiß, Sie würden glücklich gewesen sein; doch nur Momente hätten Sie genießen müssen; glauben Sie mir, tausend Illusionen stürzten auch hier vor der Wirklichkeit zusammen. Sie fürchten, dass ich von der Schönheit und Größe um mich her nicht so ganz durchdrungen gewesen bin; ich glaube es doch, - wenn auch nicht so, wie Sie es möchten! Noch hat kein Buch ein wahres Bild von Griechenland und von dem, was ich vom Orient gesehen habe, gegeben."

Die folgenden Tripticha sind in den Monaten September 2012 bis Januar 2013 auf der Insel Naxos entstanden.